ADAC

Michael Schumacher ADAC Sportler des Jahres 2000
Motorrad-Ass Klaus Nöhles als Nachwuchssportler ausgezeichnet

    München (ots) - Der ADAC Motorsportler des Jahres heißt Michael
Schumacher. Eine Jury aus renommierten Journalisten und des ADAC
Sportausschusses traf die Wahl und zeichnete den dreifachen Formel
1-Weltmeister aus Kerpen mit dem Titel aus, der seit 20 Jahren zu den
begehrtesten Auszeichnungen im deutschen Motorsport zählt.
    
    ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk begrüßte die Wahl: "Michael
Schumacher hat diese Ehre mehr als verdient. Er hat es geschafft, mit
ungeheurem Engagement und strategischem und fahrerischem Können für
Ferrari nach 21 Jahren wieder den Fahrer-WM-Titel in der Formel 1 zu
gewinnen. Eine bewundernswerte Leistung, die höchsten Respekt
verdient." Der Formel-1-Weltmeister erhält als erster Fahrer den
Titel zum zweiten Mal. Bereits 1992 wurde er nach seinem
spektakulären Einstieg in die Formel 1 zum ADAC Motorsportler des
Jahres gewählt.
    
    ADAC Junior-Motorsportler des Jahres 2000 wurde das Motorradtalent
Klaus Nöhles. Der 23-jährige aus Nettetal (Nordrhein-Westfalen) fuhr
in diesem Jahr erstmals in der  Motorrad-WM. Als Kollege von Ralf
Waldmann im Aprilia-Werksteam schaffte er es in der Klasse bis 250
ccm auf Anhieb, sich mit Top-Platzierungen in der Weltelite zu
etablieren. Nöhles gilt als derzeit größter Hoffnungsträger im
deutschen Motorradsport.
    
    Für herausragende Leistungen im internationalen Motorradsport
zeichnete die Jury Jörg Teuchert mit einem Sonderpreis aus. Der
30-jährige Franke aus Simmelsdorf, der seine Karriere im ADAC Junior
Cup begann, holte sich am vergangenen Wochenende in England nach
einem dramatischen Finale erstmals den Weltmeistertitel in der
Supersport-Klasse. Hier starten Vierzylinder-Motorräder bis 600 ccm
bzw. Zweizylinder-Motorräder bis 750 ccm.
    
    Die Ehrung der Sportler des Jahres findet am 25. November
anlässlich der ADAC Sportgala in München statt.
    
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Für Rückfragen:

Peter Lill
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76- 2466
Fax: (089) 76 76- 2801
Presse@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:
Tel.: (089) 76 76- 2078
oder (089) 76 76- 2049
oder (089) 76 76- 2625

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: