ADAC

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 3. bis 5. September
Die Reisewelle flaut deutlich ab
Noch Staugefahr in Bayern und Baden-Württemberg

München (ots) - Der ADAC erwartet für das kommende Wochenende deutlich weniger Staus als an den vergangenen Wochenenden. Die Reisewelle flaut deutlich ab. Lediglich auf einigen wichtigen Transitstrecken und den süddeutschen Autobahnen wird noch viel Betrieb sein. Dort sind noch Urlauber aus den Niederlanden sowie aus Bayern und Baden-Württemberg unterwegs, wo überall die Ferien in Kürze enden. Folgende Verbindungen werden stärker belastet sein:

   A 1 Puttgarden - Lübeck - Hamburg - Köln 
   A 3 Nürnberg - Frankfurt - Köln 
   A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt 
   A 6 Nürnberg - Heilbronn - Mannheim 
   A 7 Kempten - Würzburg 
   A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe 
   A 9 München - Nürnberg 
   A 93 Kufstein - Inntaldreieck 
   A 99 Umfahrung München 

Auch im Ausland entspannt sich die Verkehrslage zusehends. Durch den Rückreiseverkehr muss man allerdings auf den wichtigsten Reiserouten in Österreich, Italien, der Schweiz und Kroatien noch mit längeren Fahrtzeiten rechnen.

Pressekontakt:

ADAC Öffentlichkeitsarbeit
Externe Unternehmenskommunikation
Otto Saalmann
Tel.: +49 (0)89/7676 2078
E-Mail: otto.saalmann@adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: