ADAC

ADAC-Kraftstoffpreis-Vergleich
Autofahren bleibt teuer

München (ots) - Die Spritpreise in Deutschland sind weiterhin auf Rekordniveau. In 17 von 20 untersuchten deutschen Städten müssen Kraftfahrer mehr als zwei Mark für den Liter Superbenzin bezahlen. Das ergab die aktuelle ADAC-Kraftstoffpreiserhebung, bei der die durchschnittlichen Preise an Markentankstellen ermittelt werden. Wer derzeit in Freiburg tankt, kauft laut ADAC den teuersten Kraftstoff. Der Liter Super kostet dort 2,099 Mark, Diesel 1,549 Mark. Das sind jeweils zwölf Pfennig mehr, als die Autofahrer in Erfurt zahlen müssen: Super 1,979, Diesel 1,429 Mark. Ganz knapp unter der Zweimark-Grenze für Superbenzin liegen Dresden (1,999 Mark) und Kiel (1,997 Mark). Insgesamt hat sich Superbenzin seit dem ersten Quartal 1999 um 50 Pfennig pro Liter verteuert. Der ADAC rät deshalb, die Preise zu vergleichen und konsequent günstige Tankstellen anzufahren, um den lokalen Wettbewerb zu fördern. Das aktuelle ADAC-Kraftstoff-Infogramm zu diesem Text finden Sie auf unseren Internet-Seiten unter presse.adac.de. ots Originaltext: ADAC Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Für Rückfragen: Regina Ammel ADAC-Pressestelle Tel.: (089) 76 76- 34 75 Fax: (089) 76 76- 28 01 Mobil: (0171) 555 2331 presse@zentrale.adac.de http://www.presse.adac.de Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio: Tel.: (089) 76 76- 20 78 oder (089) 76 76- 20 49 oder (089) 76 76- 26 25 Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: