CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Rupprecht/Dinges-Dierig: Milliardenpaket für starke Wissenschaft steht

Berlin (ots) - Neue Bund-Länder-Initiativen tragen klare Handschrift der Union

Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) von Bund und Ländern hat am heutigen Freitag ihren Vorschlag für ein Programm zur Stärkung des wissenschaftlichen Nachwuchses sowie eine neue Initiative zur Förderung des Wissens- und Technologietransfers an deutschen Hochschulen ("Innovative Hochschule") verabschiedet. Hierzu erklären der bildungs- und forschungspolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Albert Rupprecht, und die zuständige Berichterstatterin, Alexandra Dinges-Dierig:

Albert Rupprecht: "Die heute erzielte Einigung bildet mit der bereits vereinbarten neuen Exzellenzinitiative ein kraftvolles Gesamtpaket. Damit werden wir den Wissenschaftsstandort Deutschland weit über diese Legislaturperiode hinaus substanziell stärken.

Mit der neuen Exzellenzinitiative sorgen wir dafür, dass eine Kultur der Exzellenz an den besten Universitäten in unserem Land verankert wird. Ausgewählte 'Exzellenzuniversitäten' können wir so in die internationale Spitzengruppe bringen. In einem immer härter werdenden globalen Wettbewerb um Wissen und Talente ist das ein Muss. Bund und Länder werden hierfür gemeinsam insgesamt über eine halbe Milliarde Euro pro Jahr ausgeben.

Das Programm zur Stärkung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist ein weiterer Meilenstein. Wir brauchen es, um in Deutschland einen wirklichen Reformschub für die systematische Schaffung transparenter und zuverlässiger Karrierewege in der Wissenschaft in Gang zu setzen. Dafür wird der Bund bis zu einer Milliarde Euro für 1.000 zusätzliche Tenure-Track-Professuren zur Verfügung stellen.

Und mit der neuen Förderinitiative 'Innovative Hochschule' werden wir vor allem Fachhochschulen sowie kleine und mittlere Universitäten gezielt dabei unterstützen, den Ideen-, Wissens- und Technologietransfer auszubauen. Für diesen Zweck werden Bund und Länder gemeinsam mehr als eine halbe Milliarde Euro investieren.

Bei alledem ist klar: Alle drei neuen Bund-Länder-Initiativen entsprechen zentralen Kernanliegen und Forderungen unserer Fraktion. Sie tragen damit die klare Handschrift der Union. Für uns gilt: volle Kraft voraus für Forschung, Wissenschaft und Innovation in Deutschland."

Alexandra Dinges-Dierig: "Das vorgelegte Gesamtpaket besteht aus drei wichtigen Bausteinen: Wir bringen mit 'Exzellenzclustern' und 'Exzellenzuniversitäten' im Rahmen der neuen Exzellenzinitiative Spitzenforschung an deutschen Universitäten weiter voran. Wir stärken so unsere internationale Wettbewerbsfähigkeit und Sichtbarkeit. Mit dem Tenure-Track-Programm gestalten wir die Karrierewege des wissenschaftlichen Nachwuchses planbarer und transparenter. Gleichzeitig unterstützen wir unsere Universitäten dabei, die besten Talente aus dem In- und Ausland zu gewinnen und möglichst dauerhaft zu halten. Und mit der neuen Förderinitiative 'Innovative Hochschule' ermöglichen wir unseren Hochschulen, ihr hervorragendes Transfer- und Innovationspotenzial noch besser auszuschöpfen.

Wir sind überzeugt: Die Weichen für eine erfolgreiche Weiterentwicklung unseres Hochschulsystems sind nun richtig gestellt - als Basis für unseren Wohlstand von morgen."

Hinweis: Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefs der Länder werden über die neuen Bund-Länder-Initiativen Mitte Juni abschließend entscheiden.

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: