CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Schön/Jarzombek: Bei der Digitalisierung sind Innovation und Dynamik gefragt

Berlin (ots) - IT-Gipfel-Prozess muss konkrete Ergebnisse liefern

Am 18. und 19. November findet in Berlin der 9. nationale IT-Gipfel unter dem Motto "Digitale Zukunft gestalten - innovativ_sicher_ leistungsstark" statt. Dazu erklären die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Nadine Schön, und der Sprecher für die Digitale Agenda, Thomas Jarzombek:

Nadine Schön: "Im Entstehungsprozess des IT-Gipfels arbeiten Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Verwaltung, Unternehmen und gesellschaftliche Gruppen auf Augenhöhe zusammen. Er ist ein zentrales Element, um die Digitale Agenda erfolgreich und praxisnah umzusetzen. Dabei geht es nicht um Symbolpolitik, sondern um konkrete Schritte, die den digitalen Fortschritt in Deutschland vorantreiben. Gefragt sind Innovationen und eine starke Dynamik aller Akteure, um Wirtschaftswachstum, Wohlstand, Bildung und Arbeit zu sichern. Heute und morgen greifen die verschiedenen Plattformen und Foren des Gipfels zentrale Themen aus der Digitalen Agenda auf und setzen sie in konkrete Projekte um. Die Plattform "Industrie 4.0" entwickelt beispielsweise best practices für den Markt und zur internationalen Standardisierung. In der Plattform "Digitale Verwaltung und Öffentliche IT" arbeiten Anbieter und Anwender gemeinsam daran, den Nutzen und die Akzeptanz von digitalen Angeboten für die Verwaltung zu verbessern. Zudem sollten auf dem IT-Gipfel digitale Angebote für die Unterstützung in der Flüchtlingshilfe und Flüchtlingsintegration diskutiert und in die Wege geleitet werden."

Thomas Jarzombek: "Der IT-Gipfel ist auch in diesem Jahr ein wichtiger Meilenstein der Digitalpolitik der Bundesregierung. In seiner Neuausrichtung begleitet der Gipfel konkret die Umsetzung der Digitalen Agenda der Bundesregierung. Mit der vor kurzem veröffentlichten Breitbandförderrichtlinie oder dem IT-Sicherheitsgesetz sind in diesem Jahr daneben wichtige Projekte der Digitalen Agenda der Regierung umgesetzt worden. Im Ausschuss Digitale Agenda werden wir die Ergebnisse des Gipfels aber auch einem ehrlichen Blick unterziehen: Deutschland darf im internationalen Wettbewerb nicht zurückfallen. Das erfordert eine Digitalpolitik aus einem Guss. Daher müssen alle Anstrengungen genutzt werden, um die Anschlussfähigkeit der deutschen Wirtschaft sicherzustellen. Große Chance ist dabei die Umstellung auf Industrie 4.0, die insbesondere dem produzierenden Mittelstand durch die Digitalisierung den Anschluss an den globalen Wettbewerb ermöglicht.

Hier bedarf es jeder möglichen Unterstützung - einen wichtigen Beitrag dazu muss auch der IT-Gipfel als Leuchtturmprojekt der Bundesregierung leisten."

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: