CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Rupprecht/Dinges-Dierig: Deutsche Hochschulen sind Weltspitze

Berlin (ots) - Konsequente Förderung der deutschen Hochschulen in internationalen Rankings sichtbar

Im aktuellen Ranking der renommierten britischen Institution "Times Higher Education" landen sechs deutsche Universitäten unter den ersten 100. Damit belegt Deutschland den dritten Platz weltweit, vor den australischen und französischen und nach den amerikanischen und britischen Hochschulen. Hierzu erklären der bildungs- und forschungspolitische Sprecher der Fraktion, Albert Rupprecht und die zuständige Berichterstatterin Alexandra Dinges-Dierig:

Albert Rupprecht: "Das aktuelle Ranking ist eine klare Bestätigung unserer Exzellenzinitiative. Alle sechs deutschen Hochschulen unter den TOP 100 wurden als Exzellenzunis gefördert. Das Geld konnte nicht besser investiert werden. Während die USA und Großbritannien ihre Hochschulförderung in Zeiten der Finanzkrise zurückgefahren haben, haben wir durchgehalten und den Haushalt für Bildung und Forschung verdoppelt. Das zahlt sich jetzt aus. Hochschulen und Wirtschaft stehen glänzend da. Deshalb haben für uns die Investitionen in Bildung und Forschung auch weiterhin höchste Priorität.

Folgerichtig ist auch, dass die Ludwig Maximilian Universität München von den deutschen Hochschulen am besten abschneidet, denn gerade in Bayern ist die Förderung der Hochschulen exzellent. Das Ergebnis kann nicht hoch genug bewertet werden, da bei der Wertung die exzellenten deutschen außeruniversitären Forschungseinrichtungen wie Max-Planck oder Fraunhofer nicht berücksichtigt wurden. In Wirklichkeit ist unsere Forschung also sogar noch stärker!"

Alexandra Dinges-Dierig: "Ziel der Exzellenzinitiative war und ist es, die Weltspitze der Universitäten kräftig aufzuwirbeln und deutsche Universitäten nach vorn zu bringen. Heute haben wir es schwarz auf weiß: Das ist gelungen. Das ist auch eine Folge der konsequenten Politik der CDU/CSU-Fraktion, vor allem aber der unermüdlichen Arbeit der exzellenten Forscherinnen und Forscher an den deutschen Universitäten. Dafür sollten wir ihnen danken und darauf können wir sehr stolz sein.

Wir haben uns vorgenommen, diesen Erfolg noch auszubauen. Wir wollen exzellente Forschung an deutschen Hochschulen noch stärker machen. Wir wollen den deutschen Universitäten helfen, ihre internationale Position weiter zu verbessern. Dazu wird die Weiterentwicklung der Exzellenzinitiative ein wirksames Mittel sein"

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: