CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Pfeiffer: Deutschland stellt GAVI 500 Millionen Euro bis 2020 in Aussicht

Berlin (ots) - Impfung von Kindern ist erfolgreiche Investition im Gesundheitsbereich

Deutschland hat im Vorfeld der am heutigen Dienstag stattfindenden Wiederauffüllungskonferenz der globalen Impfallianz GAVI 500 Millionen Euro für den Zeitraum bis 2020 in Aussicht gestellt. Dazu erklärt die entwicklungspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Sibylle Pfeiffer:

"Mit ihrer Bereitschaft, GAVI 500 Millionen Euro für den Zeitraum bis 2020 zur Verfügung zu stellen, sendet die Bundesregierung zu Beginn des entwicklungspolitischen Entscheidungsjahres 2015 ein wichtiges Signal: Deutschland ist sich seiner internationalen Verantwortung im Bereich der Gesundheitsprävention bewusst. Dies ist ein großer Schritt auf dem Weg, für die kommenden fünf Jahre insgesamt 7,5 Milliarden US Dollar einzusammeln, um damit 300 Millionen weitere Kinder zu impfen.

Die Impfung von Kindern ist eine der erfolgreichsten Investitionen im Gesundheitsbereich, denn es erhöht die Chancen auf Schulbildung und damit langfristig auf einen produktiven Arbeitsplatz. Impfungen tragen somit dazu bei, Wachstum und Wohlstand in Entwicklungs- und Schwellenländern zu mehren. Zudem dämmen Impfungen das Weltbevölkerungswachstum ein, da mehr Kinder überleben und Paare deshalb ihre Familienplanung freier von wirtschaftlichen Zwängen vornehmen können.

Das Engagement von GAVI hat einen maßgeblichen Anteil daran gehabt, dass die Sterblichkeit von Kindern unter fünf Jahren seit 1990 von über zwölf Millionen auf mittlerweile rund 6,6 Millionen pro Jahr fast halbiert werden konnte. Auf diese Weise hat GAVI seit 2000 geschätzten sechs Millionen Kindern das Leben gerettet. Dennoch sterben noch jedes Jahr über eine Million Kinder an Krankheiten wie Masern oder Lungenentzündung, die durch Impfungen vermieden werden können. Deshalb sind weitere Anstrengungen von Nöten. Millenniumsentwicklungsziel 4 fordert, die Sterblichkeitsrate von Kindern unter fünf Jahren bis 2015 um zwei Drittel zu senken.

GAVI nutzt seine Marktmacht, um die Impfstoffpreise für die ärmsten Länder zu reduzieren. Dies erhöht auch die Chancen von Entwicklungsländern, die Impfstoffe nach einer Übergangsphase selber zu finanzieren. Verschiedene Untersuchungen multilateraler Geber haben GAVI in diesem Zusammenhang stets als eine der effektivsten und transparentesten Organisationen im Gesundheitsbereich eingestuft. Auch deshalb schätzt die deutsche Entwicklungspolitik die Zusammenarbeit mit GAVI sehr und unterstreicht dies mit der zugesagten Summe für die nächste Auffüllungsrunde."

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de
Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: