CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Jung: Gratulation zum Jüdischen Neujahrsfest

Berlin (ots) - Aktives jüdisches Leben in unserer Mitte stärken

Am 24. September beginnt das jüdische Neujahrsfest Rosch Haschanah, das den Auftakt für den zehn Tage später stattfindenden Jom Kippur bildet. Beides sind die höchsten jüdischen Feiertage. Hierzu erklärt der kirchen- und religionspoltische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Franz Josef Jung:

"Zum Beginn des Neujahrsfests gratuliert die CDU/CSU-Bundestagsfraktion sehr herzlich allen jüdischen Mitbürgern. Wir sind dankbar, dass in unserer Mitte nach den Gräueltaten des Holocausts wieder selbstbewusstes jüdisches Leben entsteht, zu dem auch die Pflege der Feiertagskultur gehört.

Noch vor zwei Wochen sind wir gemeinsam vor dem Brandenburger Tor aufgestanden für die Werte unserer Demokratie, gegen öffentliche Aggressionen und tätliche Angriffe auf unsere jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern. Eine Woche später ist der Koordinierungsrat der Muslime in einer öffentlichen Aktion Seite an Seite mit jüdischen Vertretern für ein friedliches Zusammenleben eingetreten.

Es ist unsere gemeinsame Aufgabe, über diesen Tag hinaus eindeutig Position für Toleranz und gegenseitigen Respekt zu beziehen. Dazu gehört auch die Achtung der hohen Feiertage einer Religion."

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de
Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: