CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Weiss: Die Mütterrente ist da

Berlin (ots) - Frauen mit geringer Erwerbsbiografie profitieren

Am heutigen Dienstag treten die im Mai beschlossenen rentenrechtlichen Verbesserungen bei Mütterrente und Erwerbsunfähigenrente in Kraft. Dazu erklärt die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Sabine Weiss:

"Wir hatten die Mütterrente versprochen - jetzt ist die Mütterrente da.

Ab heute treten die von der Koalition beschlossenen rentenrechtlichen Verbesserungen bei Mütterrente und Erwerbsunfähigenrente in Kraft.

Die Mütterrente muss nicht beantragt werden. Die Rentenversicherung wendet sich unaufgefordert an die berechtigten Frauen. Das kann im Einzelfall etwas dauern, führt aber nicht zum Verlust von Rentenzahlungen. Gegebenenfalls kommt es zur Nachzahlung. Profitieren werden von der Mütterrente in erster Linie Frauen mit geringer Erwerbsbiografie. Bei ihnen wird die Rentenlücke im Vergleich zu Frauen mit längerer Erwerbsbiografie kleiner. Auch Bezieherinnen kleiner und mittlerer Einkommen profitieren davon überdurchschnittlich.

Auch die Renten für mehr als 20 Millionen Altersrentner steigen mit dem heutigen Tag. Im Osten ist der Anstieg mit 2,53 Prozent etwas höher als im Westen mit 1,67 Prozent. Gründe sind die gute konjunkturelle Entwicklung und die damit verbundene Lohnentwicklung. Deutschland hat sich den Rentenanstieg erarbeitet.

Die Entwicklung der Renten steht für die soziale Balance zwischen wirtschaftlicher Entwicklung und sozialer Teilhabe an dieser Entwicklung. Sie ist Ausdruck der sozialen Sicherheit in Deutschland."

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: