CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Maag: Wir halten an der Mütterrente fest

Berlin (ots) - Mehr Gerechtigkeit für ältere Mütter

Aktuell wird über mögliche Veränderungen am Rentenpaket diskutiert. Dazu erklärt die Vorsitzende der Gruppe der Frauen der CDU/CSU-Bundestagfraktion, Karin Maag:

"Wir halten an unserer Zusage fest, dass die sogenannte Mütterrente ab dem 1. Juli wirksam wird. Dafür werden wir als Gruppe der Frauen weiter kämpfen - gemeinsam mit den Frauen in unserem Land.

Mit der Mütterrente schließen wir eine Gerechtigkeitslücke. Es ist höchste Zeit, dass der Beitrag, den ältere Mütter für unsere Gesellschaft geleistet haben durch höhere Rentenbezüge anerkannt wird. Mit dem zusätzlichen Rentenpunkt für die Erziehung von Kindern, die vor 1992 geboren wurden, wird diese Familienarbeit angemessen gewürdigt.

Entschieden weisen wir zurück, wenn die Kosten für den zusätzlichen Rentenpunkt in einer Art und Weise kritisiert werden, als handele es sich um ein ungerechtfertigtes Geschenk: Über neun Millionen Mütter werden ab dem 1. Juli endlich eine gerechtfertigte Anerkennung für ihre Arbeit erhalten. Ohne sie würde es unserem Land heute nicht so gut gehen: Durch ihren Beitrag in der Erziehung haben sie nämlich nicht nur ihren eigenen Kindern eine gute Zukunft ermöglicht, sondern den Bestand unseres beitragsfinanzierten Rentensystems gesichert. Es ist daher nur gerecht, wenn die Mütterrente nun aus den Reserven dieser Beiträge finanziert wird.

Bestrebungen, das Rentenpaket aufzuschnüren und damit die Mütterente in Frage zu stellen, nehmen wir nicht hin. Wir werden weiter für mehr Gerechtigkeit für ältere Mütter kämpfen. Das sind wir ihrer Leistung schuldig!"

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: