CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Dött: Für die energetische Sanierung muss mehr und nicht weniger getan werden

Berlin (ots) - Überlegungen zur Abschaffung des Handwerkerbonus sind das falsche Signal

Einzelne SPD-Politiker haben die Abschaffung der steuerlichen Absetzbarkeit von Handwerkerleistungen gefordert. Dazu erklärt die baupolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Marie-Luise Dött:

"Überlegungen zur Abschaffung des Handwerkerbonus sind das falsche Signal. Gerade im Bereich der energetischen Sanierung von Gebäuden muss mehr getan werden statt weniger.

Klar ist, dass die Sanierungstätigkeit bei Wohngebäuden derzeit noch immer hinter den Erwartungen der Politik zurück bleibt. Wir brauchen daher eine Förderkulisse für die energetische Gebäudesanierung, die den sehr unterschiedlichen Hauseigentümerstrukturen entspricht.

CDU und CSU sind davon überzeugt, dass der Handwerkerbonus sich bewährt hat und ergänzt werden muss. Es wird dringend eine wirksame steuerliche Förderung für die energetische Gebäudesanierung benötigt. Wir brauchen hier mehr statt weniger Investitionsanreize."

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: