CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Pfeiffer: Stromnetze zügig ausbauen

Berlin (ots) - Die Bundesnetzagentur hat am heutigen Mittwoch den Netzentwicklungsplan Strom (NEP Strom) 2013 sowie den Offshore-Netzentwicklungsplan (O-NEP) 2013 bestätigt. Dieser bildet die Grundlage für den weiteren notwendigen Ausbau des Stromübertragungsnetzes beim Umbau der Energieversorgung. Hierzu erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Joachim Pfeiffer:

"Die unionsgeführte Bundesregierung hält beim Umbau der Energieversorgung Kurs. Die heutige Bestätigung des neuen Netzentwicklungsplans Strom und Offshore durch die Bundesnetzagentur zeigt, dass der erforderliche Ausbau der Stromversorgungsnetze kontinuierlich vorankommt.

Die Bundesnetzagentur hat 56 von 90 durch die Übertragungsnetzbetreiber vorgeschlagenen Netzausbaumaßnahmen im NEP Strom und O-NEP als energiewirtschaftlich notwendig bestätigt. Damit können nun die konkreten Planungsverfahren für diese Ausbaumaßnahmen eingeleitet werden.

Der Ausbau der Stromübertragungsnetze ist eine der vordringlichsten Aufgabe für einen erfolgreichen Umstieg auf erneuerbare Energien. Daher wurden mit dem Netzausbaubeschleunigungsgesetz (NABEG) und dem Bundesbedarfsplangesetz bereits in der vergangenen Legislaturperiode wichtige Meilensteine zur Beschleunigung und besseren Koordinierung des Netzausbaus erreicht. Nun gilt es, diesen Kurs zu halten und den Netzausbau Schritt für Schritt umzusetzen."

Hintergrund:

Der Netzentwicklungsplan (NEP) wird jährlich nach umfassenden öffentlichen Konsultationen durch die Übertragungsnetzbetreiber erstellt und nach weiteren öffentlichen Konsultationen durch die Bundesnetzagentur (BNetzA) genehmigt. Im Rahmen dieser breiten Öffentlichkeitsbeteiligung gingen zum NEP 2013 mehr als 7.000 Stellungnahmen ein. Der NEP Strom 2013 basiert auf Ausbauszenarien für die verschiedenen Energieträger (erneuerbare Energien, Kohle- und Gaskraftwerke) und legt den Ausbaubedarf fest. So umfasst er rund 2.800 km an Optimierungs- und Verstärkungsmaßnahmen in Bestandstrassen und rund 2.650 km an kompletten Neubautrassen. Allerdings spiegelt der aktuelle NEP noch nicht die veränderten energiepolitischen Zielsetzungen aus dem Koalitionsvertrag wider, z.B. die angepassten Ziele beim Offshore-Ausbau. Entsprechende Anpassungen werden im Zuge der Erarbeitung und Konsultation der Netzentwicklungspläne 2014 berücksichtigt.

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de
Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: