CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Riegert: Bundestag ist sich in der Unterstützung der Doping-Opfer der ehemaligen DDR einig

Berlin (ots) - Zur Debatte im Deutschen Bundestag zum Antrag der CDU/CSU-Bundestagsfraktion "Errichtung eines Fonds zur Unterstützung der Doping-Opfer der ehemaligen DDR" erklärt der sportpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Klaus Riegert MdB: Der Deutsche Bundestag hat gestern einmütig seinen Willen bekundet, Doping-Opfern des Spitzensportes der ehemaligen DDR zu helfen. Der entsprechende Antrag der CDU/CSU-Bundestagsfraktion zur "Errichtung eines Fonds zur Unterstützung der Doping-Opfer der ehemaligen DDR" ist an die entsprechende Ausschüsse überwiesen worden. Es geht nun darum, in den Ausschüssen und in den Haushaltsberatungen zügig eine Lösung anzustreben, um den Doping-Opfern möglichst schnell Hilfe zukommen zu lassen. Der Deutsche Bundestag hat sich zu seiner moralischen Verpflichtung bekannt. Der Deutsche Sport, das Nationale Olympische Komitee und die Wirtschaft, hier insbesondere die Pharmaindustrie, sind nun gefordert und werden sich ihrer moralischen Verpflichtung nicht entziehen können. Es ist spät, aber nicht zu spät, wenn es darum geht, Menschen zu helfen, die ohne eigenes Verschulden und Wissen Opfer eines Systems wurden und heute an den Folgen leiden. ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Pressestelle Tel.: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.bundestag.de E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: