CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Heiderich: Grünes Sammelsurium von Widersprüchen

    Berlin (ots) - Zu den Eckpunkten von Bündnis 90/Die Grünen für
eine "grüne" Gentechnikpolitik erklärt der Berichterstatter für grüne
Gentechnik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Helmut Heiderich MdB:
    
    Die Vorteile moderner Biotechnologie im Bereich von Landwirtschaft
und Umwelt können auch von den Grünen nicht mehr verschwiegen werden.
Genauso wenig, dass auch in Deutschland seit Jahren gentechnische
Produktionsverfahren in Teilbereichen der Lebensmittelherstellung
üblich sind und dass Soja, Mais und Raps aus gentechnisch
verbesserten Pflanzen seit Jahren nach Deutschland importiert werden.
Tausende Schiffsladungen sind auf diese Weise in die Verfütterung
oder Lebensmittelproduktion eingegangen. Dass sich dabei die
bisherigen Sicherheitsstandards bewährt haben, wird auchvon den
"Grünen" bestätigt.
    
    Trotzdem kommen sie nicht aus ihrer ideologischen Verklemmung
gegenüber diesem Zweig der Biotechnologie heraus. Wieder einmal
verstecken sie sich hinter der Behauptung, für Lebensmittel aus
gentechnisch verbesserten Rohstoffen gebe es keine gesellschaftliche
Akzeptanz. Gleichzeitig unternimmt die rot-grüne Bundesregierung aber
alles, um jegliche Information der Öffentlichkeit über diese neuen
Technologien zu verhindern.
    
    So wurde das gemeinsame Anbauprojekt mit Industrie und
Wissenschaft ohne stichhaltige Gründe gekippt. Obwohl alle
wissenschaftlichen und gutachterlichen Voraussetzungen vorliegen,
wird auch die längst überfällige Zulassung gentechnisch
fortentwickelter Pflanzensorten in Deutschland weiter verhindert.
    
    Jährlich werden etwa 40 Millionen Hektar dieser neuen Pflanzen
weltweit angebaut werden. Diese Praxis hat die Befürchtungen und
Bedenken gegen- über dieser Technologie widerlegt. Trotzdem beharren
"Die Grünen" weiterhin auf ihren sachwidrigen Behauptungen. Ja, sie
versuchen nach wie vor, diese von Anfang an schärfstens überwachte
Technologie mit dem BSE-Skandal in einen Topf zu werfen. Ideologie
statt Transparenz - dies schadet dem Verbraucher und dem eigenen
Land.
    
    Die Position der "Grünen" zur Biotechnik im Ernährungswesen ist
aus-schließlich auf ideologischen Behauptungen gegründet, die keinem
wissenschaftlichen oder faktischen Sachstand der Gegenwart
standhalten.
    
    
ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Pressestelle
Tel.: (030) 227-52360
Fax:  (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.bundestag.de
E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: