CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Schmidt: SPD erneut im Zwielicht

    Berlin (ots) - Zu den neuesten Enthüllungen über die SPD erklärt
der Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im 1.
Untersuchungsausschuss, Andreas Schmidt (Mülheim) MdB:
    
    Eine unter dem wirtschaftlichen Einfluss der SPD stehende
Wirtschaftsprüfer-Gesellschaft kann logischerweise den
SPD-Rechenschaftsberichten nicht das Testat erteilen.
    
    Angesichts der in den Medien erhobenen Vorwürfe fordere ich die
SPD auf detailliert darzulegen, wie lange welche Verbindung zur ATH
bestand und eventuell noch besteht.
    
    Der Bundestagspräsident wird der Frage nachzugehen haben, ob die
von der SPD vorgelegten Rechenschaftsberichte überhaupt ordnungsgemäß
mit einem Wirtschaftsprüfertestat versehen sind.
    
    Im übrigen wird immer deutlicher, weshalb die SPD mit der falschen
Behauptung, es gäbe hinsichtlich ihrer Finanzen keinen
Unrechtmäßigkeitsverdacht, die Beiziehung von Handelsregisterakten
verhindert und damit die Aufklärungsarbeit des
Untersuchungsausschusses blockiert.
    
ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Pressestelle
Tel.: (030) 227-52360
Fax:  (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.bundestag.de
E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: