CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Pfeiffer: Aufbruch zu den Sternen - Raumfahrtförderung ist Wachstumsförderung

Berlin (ots) - Die Bundesregierung hat heute ihre Raumfahrtstrategie vorgestellt. Hierzu erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Joachim Pfeiffer:

Die Raumfahrtstrategie der Bundesregierung ist ein wichtiges Signal für den Innovationsstandort Deutschland. Sie gewährleistet, dass die Luft- und Raumfahrt eine Schlüsseltechnologie in Deutschland bleibt. Dies stärkt den Industriestandort und bietet die Chance, Deutschland zu einem Vorreiter im globalen Wettbewerb um neue Technologien zu machen. Die Union setzt sich daher für die Weiterentwicklung der Raumfahrtforschung ein, denn Raumfahrtförderung ist Wachstumsförderung.

Ziel ist, den Anteil der deutschen Wirtschaft an den weltweit kommerziellen Umsätzen der Raumfahrt deutlich auszuweiten und neue Märkte zu erschließen. Dazu werden wir u.a. ein deutsches Weltraumgesetz erarbeiten, das zusammen mit dem bereits in Kraft getretenen Satellitendatensicherheitsgesetz einen umfassenden Rechtsrahmen für kommerzielle und privatwirtschaftliche Weltraumaktivitäten bilden wird. Denn, um private Investoren und die Entwicklung privatwirtschaftlicher Geschäftsmodelle zu fördern, braucht es einen verlässlichen Rechtsrahmen und Planungssicherheit.

Derzeit beschäftigt die deutsche Raumfahrtbranche 6.500 Mitarbeiter und kommt auf einen Jahresumsatz von fast zwei Milliarden Euro. Deutschland kann es sich daher nicht leisten, das Zukunftsfeld der Weltraumtechnologien zu vernachlässigen. Nur wenn es gelingt, das wirtschaftliche Potential dieser Bereiche noch stärker auszubauen, rechnen sich die hohen Investitionen, und weitere Arbeitsplätze werden geschaffen.

Hintergrund:

Die durch die Raumfahrt gewonnenen Erkenntnisse sind für eine Vielzahl vom Lebensbereichen essentiell: Für das globale Umweltmanagement, für die Unterstützung hoheitlicher Aufgaben und vieles mehr. Aus diesem Grund wurden die Mittel für die nationalen Programme 2011 von bisher 230 Millionen Euro auf 242 Millionen Euro aufgestockt, im Jahr 2012 auf 270 und im Jahr 2013 auf 272 Millionen Euro. Die Europäische Raumfahrtagentur (ESA) erhält im nächsten Jahr 611,2 Millionen statt 594 Millionen Euro, 2012 steigt der Betrag auf 619,2 Millionen und 2012 auf 639 Millionen Euro.

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de
Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: