CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Barthle: Erster Schritt zu mehr Effizienz auf dem Arbeitsmarkt

Berlin (ots) - Anlässlich der gestrigen Freigabe der Mittel im Bereich der Eingliederung in Arbeit durch den Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages erklärt der haushaltspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Norbert Barthle MdB:

Die Union begrüßt, dass die Bundesministerin für Arbeit und Soziales bei der Eingliederung von Langzeitarbeitslosen in den ersten Arbeitsmarkt das Tempo erhöht. Mit dem jetzt vorgelegten Konzept für bessere Arbeitsmarktchancen von jungen Menschen, Alleinstehenden und älteren Arbeitsuchenden folgt die Bundesarbeitsministerin dem Wunsch des Haushaltsausschusses, die Fördermittel und Verwaltungskosten für die Eingliederung in Arbeit effizienter und zielgenauer einzusetzen.

Um diesen notwendigen Prozess zu unterstützen, hat der Haushaltsausschuss heute die Sperre in Höhe von insgesamt rund 900 Millionen Euro bei den Eingliederungsleistungen und den Verwaltungskosten aufgehoben.

Dies kann aber nur ein erster Schritt in die richtige Richtung sein. Die Union erwartet von der Arbeitsministerin messbare Ergebnisse. Steigerung der Eingliederungsquote und Ausgabenoptimierung müssen bei der künftigen Arbeitsmarktpolitik weiterhin im Fokus stehen. Ziel ist es, möglichst viele Arbeitslose zügig wieder in Beschäftigung zu bringen.

Deutschland kann es sich nicht leisten, junge Menschen und gut ausgebildete Fachkräfte zu alimentieren. Diese Menschen haben einen Anspruch auf eine Chance auf dem Arbeitsmarkt.

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: