CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Fischbach: Kurzarbeit dämpft Anstieg der Arbeitslosenzahlen

Berlin (ots) - Anlässlich der Veröffentlichung der Arbeitsmarktzahlen für den Monat Januar erklärt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende für Arbeit und Soziales der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ingrid Fischbach MdB: Die christlich-liberale Koalition nimmt den Anstieg der Arbeitslosigkeit sehr ernst. Vor allem Dank der Kurzarbeit konnten aber viele Entlassungen noch verhindert werden. Wir werden diesen Weg der Eindämmung der Arbeitslosigkeit weiter fortsetzen. Verschiedene Maßnahmen sind eingeleitet. Die unionsgeführte Bundesregierung hat bereits mit der Vereinfachung und Verlängerung der Kurzarbeiterregelungen die richtigen Schritte unternommen, um die Auswirkungen der Krise abzufedern. Unabhängig von der Verlängerung der Kurzarbeit läuft die Übernahme der vollen Sozialversicherungsbeiträge durch die BA Ende 2010 aus. Falls nötig, wird die Politik eine Verlängerung der Übernahme der Sozialabgaben über das Jahr 2010 hinaus prüfen. Begrüßenswert ist in diesem Zusammenhang der gestrige Start des Mikrokreditfonds Deutschland durch die Bundesregierung. Er sichert mit einem Volumen von 100 Mio. Euro Kredite an Klein- und Kleinstbetriebe bzw. Jungunternehmen. Da sich in der aktuellen Krise die Banken mit niedrigen Krediten an kleine Unternehmen zurückhalten, ist der Mikrokreditfonds die richtige Antwort, denn er hilft auch Arbeitsplätze zu sichern. Pressekontakt: CDU/CSU - Bundestagsfraktion Pressestelle Telefon: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.de Email: fraktion@cducsu.de Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: