CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Fischbach: Keine Abwertung der Erziehungsleistung - Ehegattensplitting muss bleiben

    Berlin (ots) - Bundeskanzlerin Angela Merkel will das Ehegattensplitting voll erhalten. Dazu erklärt die Vorsitzende der Gruppe der Frauen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ingrid Fischbach MdB:

    Die Union steht für Wahlfreiheit - deshalb wollen wir auch nach der Bundestagswahl weiter die Voraussetzungen dazu schaffen, dass Familien so leben können, wie sie es selbst wollen. Dazu gehört, das Ehegattensplitting voll zu erhalten. Kritiker erzählen immer wieder, das Ehegattensplitting bevorteile Ehepaare ohne Kinder. Niemand traut sich aber zu sagen, wem die Abschaffung des Splittings am meisten schaden würde: all den Familien, in denen sich die Frau um die Kindererziehung gekümmert hat, häufig daneben auch noch im ehrenamtlichen Engagement der Gesellschaft dient, deren Kinder aber mittlerweile aus dem Haus sind. Mit der Union wird es eine solche Abwertung der Erziehungsleistung von Müttern - und Vätern - nicht geben! Mit dem Ausbau des Ehegattensplittings zum Familiensplitting wollen wir zusätzlich die Familien besser stellen.

Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: