CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Riegert: Schily will Konzentration auf bestimmte Sportarten

Berlin (ots) - Der sportpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Klaus Riegert MdB, erklärt zu den Absichten des Bundesinnenministers, Sportarten von der Förderung auszugrenzen: In geradezu arroganter Art und Weise springt der für den Spitzensport zuständige Bundesminister des Innern mit dem Spitzensport um. Der Spitzensport müsse in den nächsten Jahren "mit ein paar Mark weniger auskommen" ,so Originalton Schily. Mit ein paar Mark meint Schily schlicht 25 Mio. DM von 14o Mill. DM, also knapp 2o%, die dem Sport bis 2003 entzogen werden. Rechnet man die bis dahin auflaufenden Kostensteigerungen ein, so muss der Spitzensport auf rd. 25% seiner bisherigen Förderung verzichten, im Investitionsbereich zusätzlich um 5o%! Nach Schily soll sich der Spitzensport auf wenige Sportarten konzentrieren, sollen weniger Kaderathleten gefördert, sprich - talentierter Nachwuchs in bestimmten Sportarten bleibt auf der Strecke, - sollen Olympiastützpunkte und Bundesleistungszentren zusammengelegt oder geschlossen werden. Deutschland war Vorbild in der Förderung der Breite des Spitzensports, junge Menschen mit hohem sportlichen Talent konnten gefördert werden. Dies wird zwangsläufig anders werden, wenn Sportarten aus der Sportförderung herausfallen, erforderliches tägliches Training durch Schließungen nicht mehr möglich ist und Forschung eingeschränkt wird. Es kommt nicht darauf an, ob Deutschland bei Olympischen Spielen Platz 2, 3 oder 9 einnimmt. Aber es ist wichtig, dass alle jungen Menschen mit hohem Talent die Chance erhalten, gefördert zu werden und ihr Talent entwickeln können. Diese Chance nimmt Schily jungen Menschen. Die Bekundungen Schilys, alles werden einvernehmlich mit dem Sport geregelt, sind unredlich. Die Mittel werden gekürzt, dem Sport die Verantwortung für die Änderung der Strukturen und Spitzenleistungen auferlegt. Kooperation sieht anders aus: Sparen ja, Effizienz ja, aber nicht Kürzungen vorgeben und Umsetzung verlangen. Dies aber macht Schily; dies ist Diktat, nicht Dialog. Schily vertritt Eichel, nicht den Sport. Effizienten Einsatz bringt er bei jeder Gala, die Athleten lässt er im Regen stehen. ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Pressestelle Tel.: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.bundestag.de E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: