CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Fischbach: Frauen sind Verlierer bei Kabinettsumbildung in Benin

Berlin (ots) - Anlässlich der Bekanntgabe der Kabinettsmitglieder im neuen Kabinett von Staatspräsident Boni Yayi in Benin erklärt die Vorsitzende der Gruppe der Frauen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ingrid Fischbach MdB: Nach der erneuten Kabinettsumwandlung haben in der Regierung von Benins Staatspräsident Boni Yayi, bei der 19 neue Minister ernannt wurden, Frauen nur noch vier der jetzt 30 Ministerposten inne. Die Zahl der Ministerien hat um vier Ministerien zugenommen. Damit ist der Frauenanteil von 23 Prozent auf 13 Prozent gesunken, da vorher sechs von 26 Ministerien von Frauen geführt wurden. Auch in anderen Bereichen sieht die Beteiligung von Frauen schlecht aus: unter den sechs neuen Präfekten ist keine Frau - vorher waren zwei der Posten mit Frauen besetzt. Im Parlament sind nur neun von 83 Abgeordneten Frauen. Das bedauern wir sehr, denn dabei hat sich auch Benin im Jahr 2000 den Millenniumsentwicklungszielen der UN angeschlossen, darunter die Förderung und Gleichstellung der Frau. Zu diesem Punkt gehört neben der Gleichstellung im Bereich der Bildung und der Erwerbstätigkeit eben auch die Beteiligung an politischen Ämtern. Benin hat jetzt eine große Chance vertan - und die Benachteiligten sind wieder einmal die Frauen! Pressekontakt: CDU/CSU - Bundestagsfraktion Pressestelle Telefon: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.de Email: fraktion@cducsu.de Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: