CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Widmann-Mauz: Nationale Strategie zur Eindämmung von Antibiotikaresistenzen wird begrüßt

Berlin (ots) - Anlässlich des Kabinettsbeschluss zur Deutschen Antibiotika-Resistenz am 11. November erklärt die Vorsitzende der Arbeitsgruppe Gesundheit der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Annette Widmann-Mauz MdB: Mit der Deutschen Antibiotika-Resistenzstrategie wird ein entscheidender Beitrag zur Verminderung der Ausbreitung von Antibiotika-Resistenzen in Deutschland geleistet. Erreicht werden kann das nur, wenn Antibiotika sachgerecht eingesetzt werden und Hygienemaßnahmen zur Vermeidung von Infektionen konsequent angewendet werden. Das Maßnahmenpaket umfasst konkrete Ziele und Aktionen, die in den Jahren 2008 bis 2013 umgesetzt werden sollen, um die steigende Zahl resistenter Erreger einzudämmen. Konkrete Maßnahmen sollen diese Resistenzen verhüten und bekämpfen. So sollen mit der Deutschen Antibiotika-Resistenzstrategie Überwachungssysteme ausgebaut werden, die Auskunft über die Antibiotika-Resistenzen und über den Verbrauch dieser Medikamente geben. Die nationale und internationale Zusammenarbeit der Akteure, sowie die Forschung auf diesem Gebiet wird gefördert. Die Strategie umfasst sowohl die Human- als auch die Tiermedizin, und betrifft die Bereiche Tierhaltung, Lebensmittelkette und tierärztliche Tätigkeit. In den vergangenen Jahren ist es zu einem Anstieg von Erregern gekommen, die auf Antibiotika immer schlechter ansprechen und somit wird die erfolgreiche Behandlung von Infektionen, die durch Bakterien verursacht werden, immer schwieriger. Pressekontakt: CDU/CSU - Bundestagsfraktion Pressestelle Telefon: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.de Email: fraktion@cducsu.de Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: