CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Reiche/Aigner: Ausbildungsbilanz bestätigt Kurs der Bundesregierung

    Berlin (ots) - Anlässlich der heutigen Veröffentlichung der Ausbildungsmarktzahlen der Bundesagentur für Arbeit erklären die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Katherina Reiche MdB, und die Vorsitzende der Arbeitsgruppe Bildung und Forschung, Ilse Aigner MdB:

    Die Ausbildungsbilanz bestätigt den eingeschlagenen Kurs der Bundesregierung, statt Zwangsabgaben einzuführen, auf einen Ausbildungspakt mit der Wirtschaft zu setzen. Während die Bundesregierung die Rahmenbedingungen der Ausbildung insbesondere durch Modernisierung der Berufe kontinuierlich verbessert hat, hat die Wirtschaft allein in diesem Jahr über 40.000 neue Betriebe für die Ausbildung gewonnen und dadurch fast 70.000 neue Ausbildungsplätze geschaffen.

    Damit könnten die Voraussetzungen, einen Ausbildungsplatz zu finden, auch für leistungsschwächere Schulabgänger nicht besser sein. Hierbei lassen wir die Jugendlichen und Betriebe nicht allein. Mit der Berufseinstiegsbegleitung fördert die Bundesregierung nun auch Maßnahmen zur individuellen Unterstützung förderungsbedürftiger Jugendlicher. Professionelle Berufseinstiegsbegleiter sollen helfen, Jugendliche in eine berufliche Ausbildung zu bringen und Ausbildungsverhältnisse zu stabilisieren.

    Erstmals seit 2001 ist die Zahl der zum 30.09. registrierten unbesetzten Ausbildungsplätze wieder höher als die der unversorgten Bewerber. Zum 30.09.2008 waren noch 19.500 unbesetzte Ausbildungsplätze registriert, aber nur noch 14.500 unversorgte Bewerber. Damit überstieg das Ausbildungsstellenangebot die Bewerberzahl um 5.000.

Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: