CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Ronsöhr: Begrüße Aussagen von Funke zum Naturschutz - hoffentlich hält er durch!

Berlin (ots) - Zu den Aussagen des Bundeslandwirtchaftsministers im Bereich des Naturschutzes erklärt der agrarpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Heinrich-Wilhelm Ronsöhr MdB: Nachdem Bundeslandwirtschaftsminister Funke mit seiner Politik bisher nur Katastrophales für die Landwirtschaft bewirkt hat, ist er offensichtlich beim Naturschutz auf dem richtigen Weg. Wenn er beispielsweise feststellt, nicht die lieblose Einhaltung von Auflagen bringe den Naturschutz nach vorn, sondern nur die Motivation und die ausreichenden Entscheidungsspielräume durch den landwirtschaftlichen Unternehmer, so ist das richtig. Bisher war aber gerade die sozialdemokratische Naturschutzpolitik davon geprägt, dass das, was nicht durch die Natur-Administration, sondern freiwillig umgesetzt wurde, nicht als Leistung im Sinne des Naturschutzes gilt. Das aber hatte verheerende Auswirkungen auf die Motivation der Landwirte. Da aber nur mit der Land- und Forstwirtschaft und nicht gegen sie, eine vernünftige und finanzierbare Naturschutzpolitik möglich ist, wurde so die Zusammenarbeit mit den Naturschützern auch nicht vorangebracht. Wobei man hervorheben muss, dass gerade eine moderne Wirtschaftsweise auch durch Einsatz neuer Technologien die Ökologie und Ökonomie in der Landwirtschaft aussöhnt. Wenn der Bundesumweltminister Trittin das noch nicht begriffen hätte, so sollte er Nachhilfeunterricht beim Bundeslandwirtschaftsminister nehmen. Es bleibt jedoch unverständlich, warum der Bundeslandwirtschaftsminister, gerade wenn er feststellt, ohne Land- und Forstwirtschaft gebe es keinen Naturschutz, nicht alles daran setzt, die Landwirtschaft flächendeckend zu erhalten. Die jetzige Agrarpolitik von Funke führt dazu, dass sich die Landwirtschaft aus Flächen zurückzieht, in denen sie an sich aus Gründen der Nachhaltigkeit einer naturnahen Bewirtschaftung unbedingt präsent bleiben muss. Außerdem hat Funke zugelassen, dass sich die Sozialdemokraten und auch die Grünen in den Ländern bei der Mitfinanzierung von Agrarumweltprogrammen der europäischen Union ständig ihrer Verantwortung entzogen haben. In unionsregierten Ländern wird etwa zehnmal soviel für Agrarumweltpolitik ausgegeben, wie es in SPD regierten Ländern der Fall ist. ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Pressestelle Tel.: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.bundestag.de E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: