CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Singhammer/Grübel: SPD verhindert Überbrückungszeit nach Zivildienst

Berlin (ots) - Anlässlich der Ablehnung einer freiwilligen Verlängerung des Zivildienstes durch die SPD erklären der jugendpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Johannes Singhammer MdB und der zuständige Berichterstatter, Markus Grübel MdB: Die SPD zeigt sich zum Vorschlag einer Verlängerung des Zivildienstes unnachgiebig und verhindert dadurch Überbrückungszeiten für Zivildienstleistende bis zum Beginn einer Berufsausbildung. Das Bundesfamilienministerium hatte Anfang des Jahres einen Vorschlag gemacht, der jungen Zivildienstleistenden die Möglichkeit bieten sollte, Zeiten zwischen der Beendigung ihres Dienstes und der Aufnahme einer Ausbildung oder eines Studiums durch eine freiwillige Tätigkeit an ihrer Zivildienststelle sinnvoll zu nutzen. Außerdem war der Vorschlag Teil der Bemühungen, den Zivildienst Schritt für Schritt zum Lerndienst zu machen. Eine verlängerte Dienstzeit sollte dem Zivildienstleistenden bessere Möglichkeiten bieten, umfassende Fortbildungsangebote in Anspruch zu nehmen - Qualifikationen für das spätere Berufsleben. Den von Verbänden und v.a. von den Betroffenen selbst begrüßten Vorschlag lehnte die SPD-Fraktion aus fadenscheinigen Gründen ab. Selbst Gesprächen und Zugeständnissen zeigte sich der Koalitionspartner wenig offen. Leider eine vertane Chance. Pressekontakt: CDU/CSU - Bundestagsfraktion Pressestelle Telefon: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.de Email: fraktion@cducsu.de Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: