CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Börnsen/Mißfelder: Deutscher Film feiert Comeback in Cannes

Berlin (ots) - Anlässlich des Abschlusses des 61. Filmfestivals in Cannes erklären der kultur- und medienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Wolfgang Börnsen (Bönstrup) MdB und der zuständige Berichterstatter, Philipp Mißfelder MdB: Der stetige Aufwärtstrend des deutschen Films bei den Filmfestspielen in Cannes setzt sich fort. Die neue internationale Aufmerksamkeit für Filme made in Germany ist auch auf die verstärkten Förderanstrengungen des Bundes unter Staatsminister Bernd Neumann zurückzuführen. Andreas Dresens "Wolke 9" erhielt den "Herzschlag-Preis" der Jury in der Reihe "Uncertain regard". Wim Wenders nahm mit "Palermo Shooting" am Wettbewerb teil. In anderen Sektionen waren weitere deutsche Beiträge vertreten und fanden aufmerksame Beachtung. Der neu vom BKM und dem Bundesfinanzminister eingerichtete Deutsche Filmförderfonds (DFFF) stärkt gezielt den Filmproduktionsstandort Deutschland. Dies hat bereits zu einem nennenswerten Beschäftigungszuwachs in der Filmbranche geführt. Der DFFF hat seit 2007 125 Filmprojekte unterstützt. Diese nationalen Anstrengungen sind auf der europäischen Ebene zu ergänzen. Daher ist der Vorstoß von EU-Kommissarin Reding für eine weltweite Vertriebsförderung europäischer Filme zu begrüßen. Weitere Anstrengungen werden jedoch folgen müssen, damit der europäische Film im Wettstreit mit Hollywood bestehen kann. Pressekontakt: CDU/CSU - Bundestagsfraktion Pressestelle Telefon: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.de Email: fraktion@cducsu.de Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: