CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Bleser: Ausreichende Versorgung mit gesunden Lebensmitteln nur mit Einsatz von sicheren Pflanzenschutzmitteln möglich

    Berlin (ots) - Zum heutigen Fachgespräch der CDU/CSU-Bundestagsfraktion "Gesunde Nahrungsmittel mit sicherem Pflanzenschutz" erklärt der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Peter Bleser MdB:

    Eine europaweite Angleichung des Verfahrens zur Zulassung von Pflanzenschutzmitteln in der EU ist dringend notwendig. Dies hat das heutige Gespräch der Unionsfraktion mit Fachleuten aus Politik, Ministerien und Vertretern des landwirtschaftlichen Berufsstandes deutlich gezeigt. Es darf zukünftig nicht mehr vorkommen, dass bestimmte Mittel in Deutschland nicht zugelassen sind, während die selben Mittel in europäischen Nachbarländern zugelassen und damit behandelte Lebensmittel in Deutschland frei angeboten werden können. Dies bedeutet eine klare Benachteiligung der Anbauer in Deutschland und eine Täuschung der Verbraucher. Der Vorschlag der EU-Kommission, bei der Zulassung in Europa drei klimatische Zonen einzurichten, geht in die richtige Richtung. Aber auch zwischen benachbarten Ländern verschiedener Zonen wie dies im aktuellen Kommissionsvorschlag zur Zulassungsverordnung für Deutschland und Frankreich vorgesehen ist, muss es ebenfalls ein einfaches Verfahren der gegenseitigen Anerkennung geben.

    Die Unionsfraktion nimmt die Sorgen der Branche in Bezug auf die Verfügbarkeit von Wirkstoffen sehr ernst. Eine pauschale Mengenreduktion ist der falsche Weg. Wie bisher muss der Grundsatz einer wissenschaftsorientierten Pflanzenschutzanwendung gelten. Es ist zu hoffen, dass sich dieser Ansatz in der weiteren Diskussion um die Pflanzenschutzgesetzgebung auf europäischer Ebene durchsetzen wird.

    Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion nimmt auch die Wünsche der Verbraucherinnen und Verbraucher sehr ernst, die qualitativ hochwertige, preiswerte und sichere Lebensmittel ohne Restrisiken oder Belastungen verlangen und zwar in ausreichender Menge. Die deutsche Agrarwirtschaft stellt diese Produkte zur Verfügung, um diese Nachfrage zu erfüllen. Dafür ist auch der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln nötig und zwar von Mitteln, die aufgrund strenger wissenschaftlicher Kriterien zugelassen sind. Eine Zulassung erfolgt bereits heute nur dann, wenn bei sachgerechter Anwendung keine schädlichen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt zu erwarten ist. Die Unionsfraktion spricht sich daher klar gegen eine pauschale Stigmatisierung des Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln aus. Darüber hinaus ist die erfolgreiche Bekämpfung von Schädlingen und Schadorganismen Voraussetzung dafür, dass die Welternährung auch in Zukunft sichergestellt werden kann.

    Die Vorträge und Statements der Referenten können im Internet unter www.cducsu.de abgerufen werden.

Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: