CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Siebert: Mehr Geld für Spezialkräfte dringend erforderlich

    Berlin (ots) - Zu dem beabsichtigten Attraktivitätsprogramm für Spezialkräfte erklärt der verteidigungspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Bernd Siebert MdB:

    Die Arbeitsgruppe Verteidigungspolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion verfolgt seit langem eine sachgerechte Entlohnung und verbesserte Übernahmechancen zum Berufssoldaten für Angehörige der Spezialkräfte der Bundeswehr.

    Der Dienst in den Spezialkräften der Bundeswehr - KSK und Kampfschwimmer - stellt besondere physische und psychische Anforderungen an den einzelnen Soldaten. Die täglichen Belastungen sind hier besonders groß. Außerdem sind diese Einheiten durch die Auslandseinsätze der Bundeswehr in besonderem Maße gefordert. Deswegen ist es richtig, diesen speziellen Leistungen auch eine herausgehobene finanzielle Vergütung gegenüberzustellen. Im Verbund der Bundeswehr leisten die Spezialkräfte einen Beitrag, der besondere Entbehrungen mit sich bringt. Diesen mit einer finanziellen Zusatzleitung zu honorieren, ist gut und angemessen.

    Mit der neuen Erschwerniszulage und der Fallschirmspringerzulage sollte die Zulage für Spezialkräfte nun auf 963 Euro im Monat anwachsen. Das entspräche einer Verbesserung um insgesamt 96 Prozent. Weitere Ausgleiche für besondere Tätigkeiten oder außergewöhnliche zeitliche Belastungen sollten darüber hinaus ermöglicht werden, ebenso höhere Übernahmequoten in die Laufbahn der Berufssoldaten.

    Wir würden es sehr begrüßen, wenn sich die zuständigen Ressorts auf dieser Basis im Sinne der betroffenen Soldaten verständigen könnten.

Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: