CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Reiche: Statt Schwarzen Peter bei E10 zu spielen, besser nachhaltig handeln

Berlin (ots) - Zur Rücknahme der zehnprozentigen Beimischungsquote von Bioethanol bei Benzin durch Bundesminister Gabriel erklärt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Katherina Reiche MdB: Es nützt jetzt wenig, den Schwarzen Peter für den selbstverschuldeten politischen Scherbenhaufen anderen zu zuschieben. Als Überreaktion auf das Scheitern von E10 dürfen wir jetzt aber nicht die Biokraftstoffe insgesamt in Frage stellen. Richtig angewandt, leisten sie einen wichtigen und nachhaltigen Beitrag zur CO2 Reduktion. Dies ist besonders wichtig, damit die deutsche Automobilindustrie die Vorgaben aus Brüssel erfüllen kann. Wir brauchen jetzt eine tragfähige sowie stimmige Strategie für die Biomasse und die Biokraftstoffe. Dabei müssen alle Betroffenen eingebunden und auch steuerliche Aspekte sowie besonders die nachhaltige Produktion berücksichtigt werden. Pressekontakt: CDU/CSU - Bundestagsfraktion Pressestelle Telefon: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.de Email: fraktion@cducsu.de Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: