CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Hüppe: CDU-Antrag für mehr sogenannte "geistig behinderte" Kinder und Jugendliche in Pflegefamilien beschlossen

    Berlin (ots) - Anlässlich des Beschlusses der Landschaftsversammlung Rheinland für ein "Modellprojekt Wohnen geistig behinderter Kinder und Jugendlicher in Pflegefamilien" erklärt der Beauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für die Belange der Menschen mit Behinderungen, Hubert Hüppe MdB:

    Zukünftig werden mehr sogenannte "geistig behinderte" Kinder und Jugendliche im Rheinland die Möglichkeit haben, in Pflegefamilien aufzuwachsen. Die Landschaftsversammlung Rheinland hatte am Montag einen Beschluss für ein "Modellprojekt Wohnen geistig behinderter Kinder und Jugendlicher in Pflegefamilien" gefasst. Antragsteller für das Modellprojekt war die CDU-Fraktion in der Landschaftsversammlung.

    Der Landschaftsverband Rheinland ist als überörtlicher Träger der Sozialhilfe für die Finanzierung von Heimunterbringungen von sogenannten "geistig behinderten" Kindern und Jugendlichen zuständig. Für die Unterbringung in Pflegefamilien sieht sich der Landschaftsverband hingegen nicht zuständig. Bisher sind deshalb nur wenige Kinder und Jugendliche mit sogenannter "geistiger Behinderung", die nicht in ihrer Herkunftsfamilie verbleiben können, in eine Pflegefamilie gekommen.

    Der Beschluss der Landschaftsversammlung Rheinland ist eine gute Entscheidung für die betroffenen Kinder und Jugendlichen. Sie haben zukünftig die Chance, in einer Familie aufzuwachsen. Bisher bestand diese Möglichkeit  im Rheinland fast nur bei Kindern und Jugendlichen, die seelisch behindert sind oder bei denen Erziehungshilfen durch das Jugendamt geleistet wurden.

Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: