Open Doors Deutschland e.V.

Christen in Pakistan bei Fluthilfe ausgegrenzt
Hilfswerk Open Doors: Mit Gebet und Hilfe Menschen nicht alleine lassen

Kelkheim (ots) - Beunruhigende Nachrichten erreichten das Hilfswerk für verfolgte Christen Open Doors Deutschland aus Überschwemmungsgebieten in Pakistan. Einheimische Christen werden bei der Verteilung von Hilfsgütern übergangen, berichtete ein Mitarbeiter nach einem Besuch von Dörfern in Zentralpakistan. Dies sei traurige Realität in vielen betroffenen Regionen, sagte ihm ein einheimischer Pastor. Bei der Verteilung von Gütern durch islamische Organisationen würden die christlichen Dorfbewohner lediglich Reste bekommen. Teilweise hätten Tiere das Essen schon angefressen. Während andere Dorfbewohner Zelte, Kochgeräte, Nahrung und medizinische Hilfe bekämen, würden Christen Meter weit von ihnen entfernt in improvisierten Notunterkünften auf der Straße sitzen und nichts haben. "Sie haben Stöcke in den Boden gesteckt, Seile aus Gras geflochten, diese dazwischen gespannt und mit Blättern ein Dach gebaut", berichtete der Open Doors-Mitarbeiter.

Aufruf zum Gebet

"Millionen von Menschen in Pakistan brauchen jetzt dringend überlebenswichtige Hilfe. Doch selbst in diesem großen Leid werden Christen als Bürger 2. Klasse benachteiligt", sagt Markus Rode, Leiter von Open Doors Deutschland. Rode bittet, für alle Flutopfer in Pakistan und besonders für die von der Hilfe ausgegrenzten Christen zu beten. Sein Appell: "Bitte beten Sie auch für den Schutz von Helfern und christlichen Gemeinden vor Ort." Ende August wurden im Swat-Tal drei Mitarbeiter einer christlichen Hilfsorganisation von radikalen Taliban ermordet. Um 1.500 christlichen Familien in von der Flut schwer betroffenen Regionen zu helfen, hat Open Doors ein Spendenprojekt ins Leben gerufen. Über örtliche Partnerorganisationen und Gemeinden wurde damit begonnen, zunächst Lebensmittel, Medikamente und Zeltplanen zu verteilen.

Spendenkonto:
Open Doors Deutschland e.V. 
Verwendungszweck: "Fluthilfe Pakistan" 
Konto 315 185 750 
BLZ 660 100 75 
Postbank Karlsruhe 

In über 50 Ländern unterstützt das überkonfessionelle Hilfswerk Open Doors verfolgte Christen. Jedes Jahr veröffentlicht das Werk den Weltverfolgungsindex, eine Rangliste von Ländern, in denen Christen am stärksten verfolgt werden.

Pressekontakt:

Open Doors Deutschland e.V.
Postfach 1142
D-65761 Kelkheim
Telefon 06195-6767180
pressebuero@opendoors-de.org
www.opendoors-de.org

Original-Content von: Open Doors Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Open Doors Deutschland e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: