kabel eins

... auf Krokodiljagd - "Abenteuer Leben" mit Christian Mürau am Samstag, 23. Februar 2002, um 17:45 Uhr bei Kabel 1 mit diesen Themen:

Unterföhring (ots) - Er ist einer der bekanntesten Krokodiljäger Australiens: Mark Read. Es gibt kaum jemanden, der die Riesenechsen so genau kennt, wie der Doktor der Biologie. Doch noch immer gibt es viele Wissenslücken über diese Tiere, die schon zu den Lebzeiten der Saurier die Welt bevölkerten. Zusammen mit einem Wissenschaftskollegen zieht Mark Reed mit dem "Abenteuer Leben"-Team über die Cape York Halbinsel im äußersten Norden Australiens, um mehr über die sagenumwobenen Riesenechsen zu erfahren. Die bis über sechs Meter großen und eine Tonne schweren Krokodile sind wahre Meister im Versteckspiel und tauchen meistens dann auf, wenn man nicht mit ihnen rechnet ... Sprengung in der Gipshöhle Die Straße endet vor einem eisernen, mit einem dicken Stahlschloss gesicherten Tor. Das ist der Eingang in den Untertagebau Hüttenheim. Hinter dem Tor erwartet die 12 Bergleute, die morgens um sechs Uhr die Frühschicht beginnen, stockfinstere Dunkelheit. Hier bauen die Männer Anhydrit ab, das ist wasserfreier Gips. Jeden Abend wird ein neues Stück des Gesteins aus dem Berg heraus gesprengt. Im Laufe der letzten knapp 50 Jahre sind auf diese Weise 130 Kilometer Stollen in den Tannenberg im fränkischen Steigerwald gesprengt worden. Riesige Pfeiler mit einem Durchmesser von 10 Metern bleiben stehen und stützen das Deckengewölbe. Sie bilden ein unterirdisches Labyrinth, in dem man ohne die Hilfe der erfahrenen Bergleute die Orientierung völlig verlieren würde. "Abenteuer Leben" begleitet die Bergleute bei ihrer Arbeit in Staub, Lärm und Dunkelheit. Die Brückeninspekteure von Hong Kong Ihr Arbeitsplatz ist 1,5 Kilometer lang und über 200 Meter hoch. Und ihr Job ist ziemlich gefährlich. Die Männer sind Brückeninspekteure der Tsing Ma Brücke in Hong Kong, der längsten Hängebrücke der Welt. Sie verbindet die Stadt Hong Kong mit dem mitten im Meer liegenden neuen Flughafen. Jeden Tag fahren mehr als 30.000 Autos über das Technische Meisterwerk. Obwohl sie erst vier Jahre alt ist, haben die Männer vom Brückenkommando alle Hände voll zu tun, die ständig auftretenden kleinen Schäden des Giganten aus Stahl und Beton zu reparieren. Mal ist der Baustoff an einer Stelle brüchig, mal müssen die Männer auf die Spitze der Brücke, um erste Ansätze von Rost auf dem Stahl zu bekämpfen. "Abenteuer Leben" hat sie bei ihrer Arbeit begleitet. ots Originaltext: Kabel 1 Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Bei Rückfragen: Kabel 1, Julia Abach Kabel 1 text, S. 328 Tel: 089/ 9507-2244 Kabel1.de Original-Content von: kabel eins, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: kabel eins

Das könnte Sie auch interessieren: