c't

Browser- und E-Mail-Check gegen Infektionsgefahr
Schutzmaßnahmen gegen den Nimda-Wurm

    Hannover (ots) - Erstmals ist mit "Nimda" ein Computer-Schädling
aufgetaucht, der einen PC allein durch das Surfen im Internet
infizieren kann. Mit der richtigen Konfiguration und einigen
Vorsichtsmaßnahmen kann man das Risiko allerdings sehr gering halten.
Hierbei hilft ein spezieller Browser- und E-Mail-Check, den das
Computermagazin c't auf heise online anbietet.
    
    Nimda kann den PC schon beim Öffnen einer infizierten
Internet-Seite befallen. "Der Wurm nutzt eine bekannte
Sicherheitslücke im Internet-Explorer 5.0 und 5.5", erklärt
c't-Redakteur Jürgen Schmidt. Nimda kann allerdings auch per E-Mail
auf einen Rechner gelangen. Besonders gefährdet sind Nutzer, die mit
bestimmten Versionen von Outlook Express arbeiten. Dort genügt das
Anzeigen einer E-Mail, um den Rechner zu infizieren. Das Problem
lässt sich allerdings mit einem Patch beheben, das Microsoft auf
seiner Internet-Seite anbietet. Welche Patches erforderlich sind,
fasst die Meldung "Keine Angst vor Nimda: So können Sie sich
schützen" zusammen - zu finden unter www.heise.de.
    
    Wer sich über die Sicherheitseinstellungen seines Browsers sowie
des verwendeten E-Mail-Programms informieren will, kann unter
www.heise.de/ct/browsercheck beides prüfen. Der Browsercheck
durchleuchtet die Einstellungen und gibt Warnungen aus, wenn die
Gefahr einer Infektion mit "Nimda" besteht. Zusätzlich kann man sich
eine E-Mail schicken lassen, die den Infektions-Mechanismus des Wurms
simuliert. Auf gefährdeten Systemen startet dann ein harmloses
Programm, das eine entsprechende Meldung ausgibt .Wie man sich davor
schützt, wird auf der Internet-Seite ausführlich erläutert.
    
    Mittlerweile schützt auch Anti-Viren-Software vor Nimda. Die
meisten Hersteller stellen inzwischen ein entsprechendes Update auf
ihrer Internet-Seite zur Verfügung, mit dem die Programme den
Schädling erkennen, blockieren und auch wieder entfernen können.
    
    Aktuelle Meldungen aus dem Heise-Verlag finden Sie unter
http://www.heise.de/presseinfo
    
    Unter http://www.heise.de/presseinfo/mail.shtml können Sie sich
für den Mail-Service anmelden. Dann erhalten Sie automatisch jede
neue Pressemitteilung aus dem Verlag Heinz Heise per E-Mail.
    
    
ots Originaltext: Computermagazin c't
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt:

Ihre Ansprechpartnerin für Rückfragen:
Anja Reupke
Verlag Heinz Heise
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 05 11/53 52-561
Fax: 05 11/53 52-563
E-Mail: ar@presse.heise.de

Original-Content von: c't, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: c't

Das könnte Sie auch interessieren: