c't

Online überall und jederzeit
PC-Trends: Vom Internet zum Evernet

    Hannover (ots) - Die Ära des PC, wie wir ihn kennen, neigt sich
dem Ende zu. Auf die Arbeit im Hintergrund beschränkt,  könnte er
mobilen Geräten weichen, die überall und jederzeit über das so
genannte Evernet schnellen Internetzugang bieten, so das
Computermagazin c't in seiner aktuellen Ausgabe 06/01.
    
    Der gute alte Desktop-PC könnte bald in dunklen Ecken
verschwinden. Mit Evernet entsteht eine besondere Form des Internet,
auf das Nutzer flexibel von jedem Ort zugreifen können. Die
entsprechende Hardware wird bereits auf der CeBIT zu bewundern sein:
Von Surf-Terminals über flache DIN A 4 große Webpads bis zu
Tastatur-Organizern mit Windows CE sollen verschiedenste mobile
Kleinstgeräte sowohl für den mobilen Informationsaustausch als auch
für andere PC-Anwendungen sorgen. Die Mobilfunkhersteller
favorisieren dafür so genannte Smart-Phones, die eine Kombination von
PDAs und Handys darstellen und über grafische Farbdisplays verfügen.
Heutige WAP-Handys muten da fast schon antiquiert an.
    
    Damit der Traum mobiler und schneller Internetkommunikation auch
tatsächlich Realität wird, ist vor allem eines wichtig:
leistungsfähige Breitbandnetze. "Und dafür muss man nicht unbedingt
auf UMTS warten", so c't-Experte Jürgen Kuri, "eine Reihe von
Mobilfunkanbietern sind bereits mit Datendiensten am Start". Des
Weiteren wird auf Übertragungsmöglichkeiten wie die
Nahbereichsfunktechnik Bluetooth gesetzt, die in Kombination mit dem
Handy-Netz GSM und später auch UMTS den Anbietern einen Boom
bescheren soll, wie es heute die SMS-Nachrichten per Handy tun.
    
    Was sich im Alltag durch das Evernet verändern könnte, hat
c't-Autor Gundolf S. Freyermuth bereits ausprobiert. Seine
Lebensumgebung richtet er dank schnellem Internetzugang per Satellit
bereits weitestgehend auf schnellen und flexiblen Internetzugriff
aus: "Brockhaus und Kochbücher, Telefonbuch und Landkarten, CDs und
CD-Spieler, das Radio, die externe Festplatte in meinem Büro und vor
allem das Telefon - all diese vertrauten Gegenstände wurden schon
nach wenigen Wochen Evernet kaum noch benutzt."
    
    Titelbild c't 06/2001: www.heise.de/
    presseinfo/bilder/ct/01/ct062001.jpg
    
    Hinweis für Hörfunkredaktionen:
    Ein Radiobeitrag zu diesem Thema sowie O-Töne von c't-Redakteur
Jürgen Kuri sind unter 0 51 39/999 250 beim c't-Hörfunk-Service
abrufbar. Unter www.radioservice.de steht das Angebot für
akkreditierte Hörfunkredakteure auch als MP3-Dateien zum Download
bereit.
    
    Aktuelle Meldungen aus dem Heise-Verlag finden Sie unter
http://www.heise.de/presseinfo
    
    Unter http://www.heise.de/presseinfo/mail.shtml können Sie sich
für den Mail-Service anmelden. Dann erhalten Sie automatisch jede
neue
    
    
ots Originaltext: c't
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Pressekontakt:
Ihr Ansprechpartner für Rückfragen:
Jürgen Kuri - c't-Redaktion
Telefon: 05 11/53 52-300
Fax: 05 11/53 52-417
E-Mail: jk@ct.heise.de

Original-Content von: c't, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: c't

Das könnte Sie auch interessieren: