c't

c't testet Powershopping im Internet
Sammelbestellungen mit zweifelhaftem Ausgang

Hannover (ots) - Powershopping-Plattformen im Internet suggerieren kräftige Rabatte durch Gemeinschaftskäufe. Doch der Kunde kann sich nicht darauf verlassen, dass er die Ware am Ende auch wirklich erhält. Zudem sind die Angebote nicht immer die billigsten, die der Handel zu bieten hat, urteilt das Computermagazin c't in seiner aktuellen Ausgabe 02/2001. Unter dem Motto "Gemeinsam kaufen, gemeinsam sparen" locken Internet-Einkaufsgemeinschaften die Surfer auf ihre Websites. Je mehr Käufer sich für ein Produkt interessieren, desto mehr Preisabschläge gibt es. Ein Vergleich der c't-Redaktion hat jedoch ergeben, dass mit gezielter Preisrecherche durchaus günstigere Angebote ohne derartige Sammelbestellungen im Internet zu finden sind. In einem solchen Fall sollte man sich nicht scheuen, von seinem Rücktrittsrecht Gebrauch zu machen und die Ware binnen 14 Tagen zurückzuschicken. Das gilt nicht für den finanziell angeschlagenen Internet-Händler LetsBuyIt.com, der derzeit weder Ware ausliefert, noch unzufriedenen Kunden Geld zurückzahlt. Das Unternehmen mit Sitz in den Niederlanden hat einen Antrag auf Zahlungsaufschub gestellt und darf zur Zeit keine Geschäfte abwickeln. Ob die vermeintlichen Schnäppchen tatsächlich zur Auslieferung kommen, ist generell ungewiss. Während sich der Interessent mit seinem Klick zum Kauf verpflichtet, behalten sich auch andere Internethändler wie Primus Powershopping oder coshopper.ch in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen das Recht vor, das Kaufangebot des Kunden abzulehnen. Hat man Glück und es finden sich genügend Kaufinteressenten, wird man darüber nach einer vom Anbieter festgelegten Frist informiert. Diese kann sich mitunter bis zu vier Wochen hinziehen. Danach muss man erst zahlen und sich dann nochmals in Geduld üben. Die Lieferung erfolgt nämlich erst innerhalb von 10 bis 15 Tagen. Damit hinken die Powershopper den klassischen Versendern wie Quelle und Otto, die innerhalb 48 Stunden ausliefern, deutlich hinterher. Titelbild c't 02/2001: http://www.heise.de/presseinfo/bilder/ct/01/022001.jpg Aktuelle Meldungen aus dem Heise-Verlag finden Sie unter http://www.heise.de/presseinfo Unter http://www.heise.de/presseinfo/mail.shtml können Sie sich für den Mail-Service anmelden. Dann erhalten Sie automatisch jede neue Pressemitteilung aus dem Verlag Heinz Heise per E-Mail. ots Originaltext: c't Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Pressekontakt: Ihre Ansprechpartnerin für Rückfragen: Maria Benning - c't-Redaktion Telefon: 05 11/53 52-300 Fax: 05 11/53 52-417 E-Mail: mbb@ct.heise.de Original-Content von: c't, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: c't

Das könnte Sie auch interessieren: