Innogy SE

100 Mal Literatur "to go": RWE Bücherschränke laden zum Schmökern und Tauschen ein
Große Jubiläumsfeier in Schwalmtal am Niederrhein

100 Mal Literatur "to go": RWE Bücherschränke laden zum Schmökern und Tauschen ein / Große Jubiläumsfeier in Schwalmtal am Niederrhein. Eröffneten den 100. RWE Bücherschrank in Schwalmtal am Niederrhein (v. l.): Frithjof Gerstner, Kommunalbetreuer RWE Deutschland, Michael Pesch, Bürgermeister Schwalmtal, Dr. Heinz-Willi Mölders, ...

Essen (ots) - Seit 2011 stellt RWE Deutschland offene Bücherschränke an zentralen Plätzen in Städten und Gemeinden auf. Jetzt wird Jubiläum gefeiert: Der 99. und 100. Bücherschrank stehen seit diesem Samstag im niederrheinischen Schwalmtal. Gemeinsam eröffneten Ortsbürgermeister Michael Pesch und Dr. Heinz-Willi Mölders, Personalvorstand von RWE Deutschland, die beiden Bücherschränke.

"Das kulturelle und gesellschaftliche Engagement in den Regionen ist für RWE Deutschland besonders wichtig. Wir sind für unsere Partnerkommunen und deren Bürger mehr als Dienstleister bei der Energieversorgung und freuen uns, mit dem 100. Bücherschrank ein schönes, rundes Jubiläum zu feiern", so Dr. Mölders. Bücherfans finden die Literatur "to go" in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz.

Die Idee hinter den Bücherschränken ist schnell erklärt: Das mit Literatur gefüllte Stadtmöbel ermöglicht es Interessenten, rund um die Uhr und ohne Formalitäten an neuen Lesestoff zu kommen. Und wer ein Buch abgeben möchte, kann es einfach hineinlegen. Damit in den einzelnen Regalen Ordnung herrscht und zum Beispiel Kinderbücher auch an dem vorgesehenen Platz stehen, kümmern sich ehrenamtliche Paten um den Bücherfundus. Diese setzen sich aus ganz unterschiedlichen Bücherfans zusammen, darunter sind beispielsweise Vertreter gemeinnütziger Vereine, Privatpersonen und auch öffentliche Bibliotheken.

Der erste RWE Bücherschrank steht seit dem 16. Juni 2011 in Engte, einem Ortsteil von Bramsche in Niedersachsen. Inzwischen verteilen sich die Mini-Bibliotheken im gesamten Versorgungsgebiet von RWE Deutschland: vom niedersächsischen Twist im Norden bis Meisenheim im Süden und von Bedburg im Westen bis Beverungen im Osten. Zu den Standorten gehören zahlreiche kleine Gemeinden wie Nideggen in der Eifel oder Raesfeld im Münsterland, aber auch größere Kommunen wie Bergheim, Wesel oder die Großstadt Essen.

"An unseren offenen Bücherschränken treffe ich nette Leute und es entwickeln sich oft tolle Gespräche. Die Geschichten der Besucher rund um die Bücher begeistern mich immer wieder. Und da die Nachfrage nicht nachlässt, wird der 100. Bücherschrank auch mit Sicherheit nicht der letzte sein", so Maria Janßen, Projektleiterin Bücherschränke bei RWE Deutschland.

Das Design des RWE-Bücherschranks stammt vom Kölner Architekten Hans Jürgen Greve. Auf einer Grundfläche von 60 mal 60 cm und mit einer Höhe von 200 cm fasst er rund 250 Bücher. Weder Hunde noch Sprayer können auf der Spezialoberfläche Spuren hinterlassen.

Weitere Informationen und eine Landkarte der RWE Bücherschränke gibt es unter: www.rwe.com/buecherschraenke

Die RWE Deutschland AG mit Sitz in Essen verantwortet die deutschen Aktivitäten des RWE-Konzerns in den Bereichen Netz, Vertrieb und Energieeffizienz und führt die deutschen Regionalgesellschaften. Das Unternehmen verfügt über rechtlich eigenständige Tochter-gesellschaften für den Vertrieb, den Verteilnetzbetrieb, das Zählerwesen und den Vertrieb technischer Dienstleistungen. Weitere Töchter sind für die Aktivitäten rund um die Energieeffizienz einschließlich Elektromobilität und für die Gasspeicher verantwortlich. Sie ist an rund 70 regionalen und kommunalen Energieversorgern beteiligt und beschäftigt rund 19.000 Mitarbeiter.

Pressekontakt:

Sebastian Ackermann
Leiter Unternehmenskommunikation RWE Deutschland AG
T 0201 12-23802
M 0172 2028979
E sebastian.ackermann@rwe.com

Original-Content von: Innogy SE, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Innogy SE

Das könnte Sie auch interessieren: