Verband der Sparda-Banken e.V.

Rechnungen einfacher bezahlen: Sparda-Banken führen Fotoüberweisung ein

Frankfurt am Main (ots) - Die Gruppe der Sparda-Banken investiert weiter in die Digitalisierung und baut ihr mobiles Banking aus. Mit einer neuen Version der SpardaApp, die mit einer Anwendung des Start-ups Gini ergänzt wurde, können Kunden ab sofort ihre Rechnungen schnell, bequem und sicher bezahlen - ohne lästiges Abtippen von Überweisungsinformationen. Dafür muss die Rechnung auf Papier lediglich abfotografiert werden. Die App überträgt Empfängerdaten, Kontonummer und Zahlungsbetrag automatisch in eine Überweisungsmaske. Auch auf eine TAN-Nummer kann verzichtet werden, wenn die Freigabe über die seit Ende letzten Jahres in den App-Stores verfügbare SpardaSecureApp erfolgt.

"Die Sparda-Banken erweitern ihr digitales Angebot mit neuen, praktischen Funktionen. Foto statt IBAN lautet hierbei das Credo. Damit verbinden wir die persönliche Beratung in der Filiale mit dem einfachen und schnellen Banking per Smartphone oder Tablet. Die Sparda-Banken werden ihren Kunden fortlaufend neue Features anbieten, um die alltäglichen Bankgeschäfte noch angenehmer zu machen. Für die großen finanziellen Entscheidungen sind wir immer noch vor Ort da - hier soll und kann die Maschine nicht den Menschen ersetzen", sagt Prof. Dr. Joachim Wuermeling, Vorstandsvorsitzender des Verbands der Sparda-Banken.

Bei der Einführung der Fotoüberweisung haben die Sparda-Banken auf die Expertise des renommierten Start-ups Gini gesetzt. Gini hat sich dabei auf die Datenextraktion aus Dokumenten, wie beispielsweise Rechnungen, spezialisiert. "Neben der Auszeichnung, die Sparda-Banken als neuen Partner gewonnen zu haben, freuen wir uns natürlich insbesondere, ihren Kunden mit der Fotoüberweisung den Alltag zu vereinfachen", sagt Steffen Reitz, Gründer und CEO der Gini GmbH.

Die neue Version der SpardaApp steht zudem als "Universal App" zur Verfügung und kann somit auch auf Tablets für die Betriebssysteme iOS und Android genutzt werden. Der Zugang zur App wurde mittels eines hochverschlüsselten Masterpasswortes noch sicherer gemacht. Zusätzlich wurde der Login vereinfacht. Die App kann kostenlos im Google Playstore und im iTunes App Store heruntergeladen werden.

Für dieses Jahr planen die Sparda-Banken noch weitere App-Funktionen einzuführen. Dazu gehören beispielsweise das Entsperren der mobilen Endgeräte per Touch-ID und eine erweiterte Umsatzhistorie, in der Kunden die Umsätze der letzten zehn Jahre einsehen und nach einzelnen Beträge suchen können, sowie das Abheben von Bargeld am Geldautomaten ohne Bankkarte mittels App.

Pressekontakt:

Isabelle Drexler
Public Affairs
Verband der Sparda-Banken e.V.
Hamburger Allee 4 (Westendgate), 12. OG
60486 Frankfurt
isabelle.drexler@sparda-verband.de

Original-Content von: Verband der Sparda-Banken e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Verband der Sparda-Banken e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: