BR Bayerischer Rundfunk

Der BR-TATORT "Wolf im Schafspelz" im Ersten
Neue BR-TATORT-Dreharbeiten in München
Der BR auf dem großen Krimifestival "Criminale 2002"

München (ots) - Am Sonntag, 24. Februar 2002, geht der BR-TATORT "Wolf im Schafspelz" um 20.15 Uhr im Ersten an den Start: Die Münchner Kripobeamten - gespielt von Miroslav Nemec, Udo Wachtveitl und Michael Fitz - ermitteln am Stadtrand von München in einer nur scheinbaren Landidylle. Denn auf dem Gutshof Stadler passiert ein rätselhafter Mord. Als wortkarger Gutshofbesitzer Karl Stadler gibt der bekannte Schriftsteller, Dramaturg, Film-, Fernseh- und Theaterstar Franz Xaver Kroetz sein TATORT-Debüt. Alles Wissenswerte - Inhaltsangabe, Biografien etc. - über den TATORT "Wolf im Schafspelz" gibt es im Internet unter www.br-online.de/pressestelle (Sparte "Spezial")! VORANKÜNDIGUNG: Bis Mitte März 2002 drehen die BR-Kommissare bereits ihren nächsten TATORT unter dem Arbeitstitel "Die Kunstfabrik" (voraussichtlicher Sendetermin im Ersten: Sonntag, 13. Oktober 2002; siehe auch Drehspiegel BR Februar 2002). Für Anfang März ist in München ein Foto- und Pressetermin am Drehort geplant, mit Udo Wachtveitl, Miroslav Nemec, Michael Fitz und Gaststars wie Bela B. Felsenheimer (Frontmann der Punkband "Die Ärzte") und Jockel Tschiersch (u.a. bekannt aus der BR-Gerichtsserie "Café Meineid" und aus der ZDF-Krimireihe "Rosa Roth"). Die Einladung dazu wird demnächst verschickt. Vom Mittwoch, 17. April 2002 bis Sonntag, 21. April 2002, findet die "Criminale 2002", Deutschlands bedeutendstes Krimifestival im deutschsprachigen Raum, erstmals in München statt. An den zahlreichen kriminalistischen Veranstaltungen in und um München (u.a. im Literaturhaus, im Gasteig, im Justizpalast, im Schlachthof, etc.) nehmen u.a. auch die BR-TATORT-Kommissare teil, sprich: Miroslav Nemec, Udo Wachtveitl und Michael Fitz sowie Erich Hallhuber (der Amtsrichter Wunder aus Franz Xaver Bogners BR-Serie "Café Meineid") und Krimiautor Friedrich Ani (schrieb die BR-TATORT-Folgen "Das Glockenbachgeheimnis", "Und dahinter liegt New York"). Auf der "Criminale 2002" werden mehrere BR-TATORT-Krimis gezeigt, sowie die BR-Reihe "Kriminalgeschichten". BR alpha, der Bildungskanal des Bayerischen Rundfunks, begleitet das Krimifestival in seiner Sendereihe "Forum". Ausführliche Informationen folgen in Kürze. Allgemeine Infos zur "Criminale 2002" gibt es im Internet unter www.die-criminale.de. ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Pressekontakt: Josy Henkel Telefon 089/5900-2108 Fax 089/5900-3472 Email josy.henkel@brnet.de Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: