BR Bayerischer Rundfunk

Bayerisches Fernsehen
quer
24. Januar 2002, 20.15 Uhr

München (ots) - Sendetermin: Donnerstag, 24. Januar 2002, 20.15 Uhr Sendetitel: quer ...durch die Woche mit Christoph Süß Vorsicht, falscher Arzt! Wie Hochstapler zu Doktoren werden Zehn Jahre lang hat ein angeblicher Frauenarzt mit gefälschten Zeugnissen Hunderte von Patientinnen behandelt. Der Mann hatte zwar Medizin studiert, war aber zweimal am Examen gescheitert. Daraufhin fälschte er seine Examens- und Promotionsurkunden, arbeitete als Arzt und Oberarzt am Münchner Klinikum Rechts der Isar und eröffnete schließlich in Schongau eine eigene Praxis als Gynäkologe. Wie konnte das solange gutgehen? Wieso flog er nicht viel früher auf? Und wie lebt es sich mit einer gefälschten Identität? Zu Gast bei quer: Gert Postel, ein Postbote, der jahrelang als leitender Oberarzt einer Psychiatrischen Klinik arbeitete. Kindesmißbrauch durch Pfarrer: Der Spießrutenlauf einer Mutter Simbach am Inn: Im Mai 2000 wird ein evangelischer Pfarrer wegen sexuellen Mißbrauchs einer Schutzbefohlenen verurteilt. Angezeigt hatte ihn die Mutter des 14jährigen Mädchens. Lange hatte sie sich nicht getraut, ihren schrecklichen Verdacht zu äußern. Sie stieß auf Ablehnung, Widerstand und Unglauben. Das ist oft so, wenn der Täter eine Vertrauensperson ist. Deshalb ist die Aufklärungsrate in solchen Fällen besonders niedrig. Quer hat die Mutter des mißbrauchten Mädchens in Simbach besucht. Balderschwang: Stoibers Mustergemeinde Es herrscht Wahlkampf! Nicht nur auf Bundesebene hat er soeben begonnen, in Bayern rüsten sich die Parteien für die Kommunalwahlen am 3. März. In Deutschlands höchstgelegener Gemeinde Balderschwang findet dabei ein Wahlkampf der besonderen Art statt: Sämtliche zur Wahl stehenden Bewerber haben sich auf der CSU-Liste zusammengeschlossen. Der kleine Allgäuer Ferienort, bald zu 100 Prozent in der Hand der Schwarzen? Ein gutes Omen für den frisch gekürten Kanzlerkandidaten. Balderschwang ? ein Modell für Deutschland? München im Visier der Globalisierungsgegner Eine Woche vor der Sicherheitskonferenz in München - einem Treffen hochrangiger Militärexperten und Außenpolitiker - gibt es immer deutlichere Anzeichen für geplante Gewalttaten von Globalisierungsgegnern. Die Münchner Polizei bereitet sich auf einen Großeinsatz mit fast 3000 Beamten vor, die Stadt denkt sogar über ein völliges Demonstrationsverbot nach. Das wiederum erzürnt die Friedlichen unter den Globalisierungsgegnern - quer ermittelt zwischen den Fronten. quer ...durch die Woche mit Christoph Süß immer donnerstags, 20.15 Uhr im Bayerischen Fernsehen Wiederholungen: freitags, 11.15 Uhr im BFS samstags, 12.15 Uhr auf 3sat ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Kontakt: Bayerischer Rundfunk Pressestelle Tel. 089 / 5900 2176 Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: