BR Bayerischer Rundfunk

Bayerisches Fernsehen
Montag, 13. März 2000, 20.15 Uhr
Münchner Runde

München (ots) - Thema: Bankenfusion und Aktienfieber: Gehen die kleinen Leute leer aus? Jetzt wird's ernst: Die geplante Fusion von Deutscher und Dresdner Bank erhitzt die Gemüter. Arbeitnehmervertreter protestieren gegen den angekündigten Personalabbau, Fachpresse und Verbraucherschützer prophezeien die Abdrängung von Privatkunden, mittleren Unternehmen und Kleinanlegern. Während Großaktionäre sich über den Megadeal im Bankgeschäft freuen, suchen immer mehr Deutsche ihr Heil an der Börse. Wohin führt das alles? Gerät unsere Finanzwelt aus den Fugen? Wird das Privatkundengeschäft der neuen Super-Bank tatsächlich an die "Bank 24" übertragen? Welche Rolle spielt der Versicherungsriese Allianz bei der Neustrukturierung? Was blüht den ebenfalls wenig profitablen Geschäftskunden kleiner und mittlerer Größe? Wird das Filialnetz immer straffer gespannt? Wie viele Mitarbeiter werden letzlich durch die Machen fallen? Müssen wir jetzt alle ins Online-Banking einsteigen? Diese Fragen diskutieren in der "Münchner Runde" Gerald Herrmann / Deutsche Angestellten-Gewerkschaft, Joachim Kath / Bundesverband mittelständischer Wirtschaft, Klaus Schneider / Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre sowie ein Vertreter der Deutschen Bank. Modertion: Karen Heemann ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Kontakt: Bayerischer Rundfunk Pressestelle Tel. 089 / 5900 2176 Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: