PNE WIND AG

Plambeck Neue Energien AG konkretisiert Unternehmensstrategie

Cuxhaven (ots) - Der Windpark-Projektierer Plambeck Neue Energien AG hat seine Strategie für die künftige Unternehmensentwicklung konkretisiert. "Wir wollen die Entwicklung von Windpark-Projekten national und international stark ausweiten", erläuterte Vorstand Martin Billhardt. Sowohl an Land (onshore) als auch auf See (offshore) werde die Projektentwicklung verstärkt. Um das anhaltende Wachstum bei der SSP Technology in Dänemark zu unterstützen sei für dieses Unternehmen eine Kapitalerhöhung geplant.

Derzeit entwickelt die Plambeck Neue Energien AG in Deutschland sowie über die Joint Ventures in Ungarn, Bulgarien und der Türkei Windparks mit einer Nennleistung von bis zu 1.400 MW. "Dieses wollen wir mittelfristig auf bis zu 10.000 MW ausbauen", so Martin Billhardt. Über den Eintritt in weitere internationale Märkte werden bereits konkrete Gespräche geführt.

Im Offshore-Bereich werden Projekte mit einer Nennleistung von bis zu 2.700 MW entwickelt und für die zügige Realisierung vorbereitet. Hier strebt die Plambeck Neue Energien AG mittelfristig die Entwicklung von 5.000 MW an.

Personell wird diese Strategie dadurch unterstützt, dass Roland Stanze und Thorsten Fastenau zu Generalbevollmächtigten ernannt wurden. Roland Stanze ist für den Bereich Business Development national und international zuständig, Thorsten Fastenau für den gesamten Offshore-Bereich.

Starkes Wachstum verzeichnet die SSP Technology in Dänemark, an der die Plambeck Neue Energien AG zu 67 Prozent beteiligt ist. SSP entwickelt, produziert und verkauft Formen, Werkzeuge und Bauteile für die Windkraftindustrie, insbesondere für die Herstellung von Rotorblättern. Neue Märkte in Europa und Asien konnten im vergangenen Jahr erschlossen werden.

Vor dem Hintergrund des anhaltenden Wachstums plant die SSP Technology eine Kapitalerhöhung. Mit dem Erlös aus der Kapitalerhöhung sollen vor allem geplante Erweiterungsinvestitionen und die Expansion in neue Märkte, finanziert werden.

Im Zuge der Kapitalerhöhung bei SSP plant die Plambeck Neue Energien AG, als größter Anteilseigner, den Verkauf von Gesellschaftsanteilen, um sich ganz auf ihr Kerngeschäft, die Projektentwicklung von On- und Offshore-Windparks in Deutschland und international zu konzentrieren.

Mit dem Anteilsverkauf und der Platzierung der Kapitalerhöhung wurde Corporate Finance Partners (CFP), Frankfurt, beauftragt.

CFP ist eine auf Technologiethemen spezialisierte M&A Beratungsgesellschaft und Investment-Boutique mit Sitz in Frankfurt am Main und Tochterfirmen in Berlin und Miami. Seit der Firmengründung 1998 führte das Team von CFP rund 150 erfolgreiche Transaktionen in Größenordnungen zwischen ca. 5 und 500 Mio. Euro durch. SSP wird von CFP seit 2006 bereits in mehreren Transaktionen begleitet.

Zum Unternehmen: Die Plambeck Neue Energien AG mit Sitz in Cuxhaven plant und realisiert Windpark-Projekte an Land (onshore) sowie auf hoher See (offshore). Bisher wurden bereits 84 Windparks mit 479 Windenergieanlagen und einer Gesamtnennleistung von 651 MW errichtet.

Pressekontakt:

Plambeck Neue Energien AG
Öffentlichkeitsarbeit
Rainer Heinsohn
Tel.: +49 (0)4721 718-453
E-Mail: heinsohn@plambeck.de

Original-Content von: PNE WIND AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PNE WIND AG

Das könnte Sie auch interessieren: