PCC begibt Neuemissionen zu 5,00 % und 7,25 % p.a.

   

Duisburg (ots) - Die Duisburger PCC SE emittiert zum 1. Oktober 2012 zwei Neuemissionen mit Festzinssätzen von 5,00 % und 7,25 % p.a. mit Laufzeiten von 18 Monaten bzw. rund vier Jahren.

Die Ausstattung dieser beiden PCC-Unternehmensanleihen im Kurzüberblick:

7,25 % PCC SE Inhaber-Teilschuldverschreibung v. 2012 (01.12.2016):

   - ISIN: DE000A1PGS32 / WKN: A1PGS3,
   - Emissionsvolumen: bis zu 30.000.000 Euro,
   - Stückelung: 1.000 Euro / Mindestanlage: 5.000 Euro,
   - Festzinssatz: 7,25 % p.a.,
   - Zinszahlungen: quartalsweise,
   - Laufzeit: 01.10.2012 bis 01.12.2016,
   - Emissionskurs bis 08.10.2012: 100 %,
   - Kaufkurs ab 09.10.2012: 100 % zzgl. Stückzinsen (freibleibend),
   - Erwerb: spesenfrei direkt über die PCC SE ab einer Mindestanlage
     von 5.000 Euro,
   - Börse: Einbeziehung in den Freiverkehr an der Börse Frankfurt 
     für Oktober 2012 geplant. 

5,00 % PCC SE Inhaber-Teilschuldverschreibung v. 2012 (01.04.2014):

   - ISIN: DE000A1PGS40 / WKN: A1PGS4,
   - Emissionsvolumen: bis zu 10.000.000 Euro,
   - Stückelung: 1.000 Euro / Mindestanlage: 5.000 Euro,
   - Festzinssatz: 5,00 % p.a.,
   - Zinszahlungen: quartalsweise,
   - Laufzeit: 01.10.2012 bis 01.04.2014,
   - Emissionskurs bis 08.10.2012: 100 %,
   - Kaufkurs ab 09.10.2012: 100 % zzgl. Stückzinsen (freibleibend),
   - Erwerb: spesenfrei direkt über die PCC SE ab einer Mindestanlage
     von 5.000 Euro,
   - Börse: Einbeziehung in den Freiverkehr an der Börse Frankfurt 
     für Oktober 2012 geplant. 

Die PCC SE begibt bereits seit mittlerweile 14 Jahren erfolgreich Unternehmensanleihen. Mit der Ausgabe von PCC-Wertpapieren hat sich die Duisburger Holdinggesellschaft ein flexibles Finanzierungsinstrument geschaffen, denn die Emissionserlöse ermöglichen der PCC Marktchancen schneller ergreifen und unmittelbar auf Investitionsgelegenheiten reagieren zu können. Das Investitionsvolumen der letzten zehn Jahre beläuft sich auf insgesamt rund 637 Millionen Euro. Der Konzernumsatz der PCC-Gruppe lag 2011 bei 614,8 Millionen Euro. Das operative Ergebnis (EBITDA) betrug dabei 49,2 Millionen Euro, der Vorsteuergewinn (EBT) 14,0 Millionen Euro. Die Umsatzprognose für 2012 liegt bei ca. 690 Millionen Euro. Die Investitionen des laufenden Jahres werden nach Planung insgesamt 60 Millionen Euro erreichen.

Seit der Erstemission am 1. Oktober 1998 hat die PCC bis dato 31 Unternehmensanleihen und einen Genussschein platziert, von denen 20 Anleihen bereits zurückgezahlt wurden. Die Neuemissionen zum 1. Oktober 2012 sind somit die Unternehmensanleihen Nummer 32 und 33. Das Volumen der aktuell zwölf im Umlauf befindlichen Papiere beträgt insgesamt 170 Millionen Euro.

Der veröffentlichte Basisprospekt vom 10. September 2012 und die Endgültigen Bedingungen können bei der PCC SE, Moerser Str. 149 in 47198 Duisburg kostenlos angefordert werden (E-Mail: direktinvest@pcc.eu) oder unter www.pcc-direktinvest.eu als Download heruntergeladen werden.

Kurzportrait der PCC-Gruppe:

Die PCC ist eine international tätige Unternehmensgruppe unter der Führung der Duisburger Holding PCC SE. Die PCC-Gruppe beschäftigt im In- und Ausland rund 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Konzernumsatz wird in den drei Sparten Chemie, Energie und Logistik generiert. Im vergangenen Jahr 2011 betrug der Konzernumsatz 614,8 Millionen Euro.

Zur PCC-Gruppe gehört in der Sparte Chemie eines der größten Chemiewerke Polens. PCC stellt hier in Niederschlesien in der Nähe von Wroclaw (Breslau) Chemikalien wie Polyole (Hauptbestandteil für die Schaumstoffproduktion), Chlor, Tenside (Wirkstoff in Reinigungsmitteln) und Kunststoffadditive (Weichmacher, Flammhemmer) unter anderem für die Automobil-, Möbel-, Waschmittel- und Kunststoffindustrie her. Beispielsweise werden mit den Spezialpolyolen der PCC und der PCC-Schaumstofftechnologie iPoltec® hochwertige und vor allem besonders komfortable Kaltschaummatratzen hergestellt.

In der Sparte Energie konzentriert sich die PCC auf Kraftwerksprojekte zur Nutzung regenerativer Energien bzw. Kraftwärmekopplungsanlagen vor allem in Ost- und Südosteuropa.

In der Sparte Logistik baut die PCC ihr Containergeschäft in Polen sowie die Eisenbahn-Logistikgruppe in Russland weiter aus.

Aktuell größtes Investitionsvorhaben ist der geplante Bau einer Siliziummetall-Produktionsanlage auf Island. Hier soll ab 2015 ein Teil des Quarzits aus der polnischen PCC-Mine weiterverarbeitet werden. Dieses Großprojekt durchläuft derzeit den Genehmigungsprozess.

Die PCC im Internet:

www.pcc.eu
www.pcc-direktinvest.eu 
www.pcc-finanzinformationen.eu 

Pressekontakt:

PCC SE
Susanne Biskamp
Public Relations / Marketing Manager
Moerser Straße 149
47198 Duisburg
Deutschland
Telefon: +49(0)2066-201935
E-Mail: pr@pcc.eu