BWA Akademie

Studie Personal: Golden Workers für deutsche Wirtschaft immer wichtiger

Bonn (ots) - Die aktuelle Umfrage "Personalentwicklung Golden Workers" der BWA Akademie kann unter team@euromarcom.de kostenfrei angefordert werden

Ein Mehr an Verantwortung und Mitbestimmung ist die wichtigste Maßnahme, mit der die deutsche Wirtschaft ihre älteren Mitarbeiter stärker an sich binden kann. Davon geht eine breite Mehrheit von 91 Prozent der in einer aktuellen Umfrage befragten Personalverantwortlichen aus. Die Umfrage "Personalentwicklung Golden Workers" wurde im Auftrag der auf Personalberatung spezialisierten BWA Akademie durchgeführt und ist ab sofort kostenfrei erhältlich. Als ähnlich wichtig für die Bindung älterer Mitarbeiter wird die Schaffung neuer Einsatzbereiche wie beispielsweise Mentoren-Programme oder die Ausbildung von Nachwuchskräften (88 Prozent, Mehrfachnennungen waren erwünscht) wahrgenommen. Die Top drei werden von speziellen Vergütungen oder Beteiligungen am Unternehmen komplettiert (83 Prozent).

Deutsche Wirtschaft denkt um

"Angesichts der demographischen Entwicklung in Deutschland und verschärft durch die neue Rente mit 63 werden ältere Mitarbeiter immer wichtiger", betont BWA-Geschäftsführer und Personalexperte Harald Müller. Dieser Aussage schließen sich laut BWA-Studie 87 Prozent der befragten Personalverantwortlichen an. Dementsprechend wird die demographische Entwicklung hierzulande im Vergleich zu den letzten 5 Jahren stärker von der deutschen Wirtschaft berücksichtigt (73 Prozent). Mittlerweile sind 64 Prozent der heimischen Firmen bereit, hierfür zusätzliche Maßnahmen und Anreize für die älteren Mitarbeiter zu schaffen. Dazu zählen auch flexible Arbeitszeitmodelle (79 Prozent), die Förderung durch adäquate Weiterbildungsprogramme (76 Prozent) und eine individuell auf den jeweiligen Mitarbeiter abgestimmte Personalentwicklung (63 Prozent).

Deutsche Firmen auf guten Wege, aber...

"Die Maßnahmen zur Bindung der älteren Mitarbeiter müssen individuell auf deren jeweilige Bedürfnisse abgestimmt werden. Nur dann können sie auch erfolgreich sein", fügt Müller hinzu. Nach Ansicht des Personalexperten befinden sich die deutschen Firmen dabei bereits auf einem guten Wege. "Nichtsdestotrotz ist in der heimischen Wirtschaft oftmals noch ein großer Unterschied zwischen Anspruch und Wirklichkeit festzustellen. Hier gilt es Lücken zu schließen." Nach Ansicht von Müller profitieren die Unternehmen oftmals davon, wenn sie die älteren Mitarbeiter direkt nach ihren Bedürfnissen fragen und von Anfang an in den Entscheidungsfindungsprozess mit einbeziehen.

Die aktuelle Umfrage "Personalentwicklung Golden Workers" der BWA Akademie kann unter team@euromarcom.de kostenfrei angefordert werden.

Die BWA Akademie ("Consulting, Coaching, Careers") ist seit über 15 Jahren unter der Führung von Geschäftsführer Harald Müller als Spezialist für Personalentwicklung, Outplacement, Personalberatung und Training sowie für Arbeitsmarktprogramme wie Beschäftigtentransfer erfolgreich. Die BWA versteht sich als neutraler Vermittler zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften zum Vorteil der Arbeitnehmer. Mit Hilfe der BWA haben mehr als zehntausend Arbeitnehmer eine neue berufliche Zukunft gefunden. Das Spektrum reicht von der Begleitung von Change Management-Prozessen über Vermittlung und Coaching von Führungskräften bis hin zur Unterstützung bei der Gründung eines eigenen Unternehmens.

Pressekontakt:

Weitere Informationen: BWA Akademie, Burgstraße 81, 53177 Bonn, Tel.:
0228/323005-0,E-Mail: info@bwabonn.de, Internet: www.bwabonn.de

PR-Agentur: euromarcom public relations GmbH, Tel.: 0611/973150,
E-Mail: team@euromarcom.de, Internet: www.euromarcom.de
Original-Content von: BWA Akademie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BWA Akademie

Das könnte Sie auch interessieren: