IKK e.V.

2. Plattform des IKK e.V. zum Thema: "Die solidarische Krankenversicherung: Ladenhüter oder Zukunftsmodell?"

Berlin (ots) - "Die solidarische Krankenversicherung: Ladenhüter oder Zukunftsmodell?" Unter diesem Titel veranstaltet der IKK e.V., die Interessenvertretung der Innungskrankenkassen auf Bundesebene, am 25. März 2010 in Berlin seine 2. Plattform Gesundheit.

Die Bundesregierung hat eine umfassende Reform der Finanzierung der Gesetzlichen Krankenversicherung angekündigt. Eine Regierungskommission ist gebildet. Doch wie genau die Reform aussieht, ist noch offen, aber die Schlagworte sind gesetzt: größere Beitragssatzautonomie der Krankenkassen, stärkere regionale Differenzierungsmöglichkeiten und einkommensunabhängige Arbeitnehmerbeiträge. Die Kernfrage ist: Wo bleibt die Solidarität?

Daniel Bahr, parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Gesundheit, wird die Einführung zum Thema auch Sicht seines Hauses übernehmen. Andreas Steppuhn, Mitglied im Bundesvorstand der IG BAU, und Alexander Gunkel, Mitglied der Hauptgeschäftsführung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), sowie die gesundheitspolitischen Sprecher der Bundestagsfraktionen formulieren ihre gesundheits- und sozialpolitischen Vorstellungen sowie Forderungen und sorgen somit sicherlich für eine angeregte Diskussion. Dr. Günter Neubauer, Direktor des Münchener Institutes für Gesundheitsökonomik, sowie Prof. Dr. Stefan Greß, Leiter des Fachgebietes Versorgungsforschung und Gesundheitsökonomie im Fachbereich Pflege und Gesundheit der Hochschule Fulda, referieren zu dem Thema.

Wir laden Sie herzlich ein zur Plattform Gesundheit des IKK e.V. "Die solidarische Krankenversicherung: Ladenhüter oder Zukunftsmodell?":

Wann: 25. März 2010, 15 Uhr

Wo: Collegium Hungaricum, Ungarisches Kulturinstitut, Dorotheenstraße 12, 10117 Berlin

Über den IKK e.V.:

Der IKK e.V. ist die Interessenvertretung von Innungskrankenkassen auf Bundesebene. Der Verein wurde 2008 gegründet mit dem Ziel, die Interessen seiner Mitglieder und deren mehr als 4,5 Millionen Versicherten gegenüber allen wesentlichen Beteiligten des Gesundheitswesens zu vertreten. Dem IKK e.V. gehören die BIG direkt gesund, die IKK Brandenburg und Berlin, die IKK classic, die IKK gesund plus, die IKK Niedersachsen, die IKK Nordrhein und die SIGNAL IDUNA IKK an.

Pressekontakt:

Pressesprecherin Fina Geschonneck, Tel.: 030 202491-11, Fax: 	030 
202491-50, E-Mail: fina.geschonneck@ikkev.de
Original-Content von: IKK e.V., übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: