Wiener Privatbank SE

EANS-News: Wiener Privatbank SE steigert Halbjahresergebnis 2016 aufgrund von Einmaleffekten deutlich auf EUR 3,38 Mio.


--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

6-Monatsbericht

Wiener Privatbank SE steigert Halbjahresergebnis 2016 aufgrund von
Einmaleffekten deutlich auf EUR 3,38 Mio.
 
* Übernahme wesentlicher Geschäftstätigkeiten des Bankbetriebs der Valartis Bank
  (Austria) AG prägte Geschäftsentwicklung
* Steigerung der Assets under Management auf rund EUR 2 Mrd.
* Zufriedenstellende Unternehmensentwicklung im Gesamtjahr 2016 erwartet
   
  Wien, 30. September 2016'. Die Wiener Privatbank SE verzeichnete im ersten
  Halbjahr 2016 eine positive Geschäftsentwicklung, die insbesondere von der
  Übernahme wesentlicher Geschäftstätigkeiten des Bankbetriebs der Valartis Bank
  (Austria) AG im zweiten Quartal geprägt war. Das Halbjahresergebnis ohne
  Fremdanteile stieg deutlich auf EUR 3,38 Mio. (1-6/2015: EUR -0,17 Mio.).
  Höchste Priorität hatte die rasche Integration des Bankbetriebs sowie aller
  Mitarbeiter in die Wiener Privatbank-Gruppe, so Vorstand Helmut Hardt: "Nach
  der Übernahme haben wir es geschafft, die Stärken der zwei Teams zu verbinden
  und unser Kerngeschäftsfeld Kapitalmarkt nachhaltig zu stärken. Unsere Assets
  under Management stiegen auf rund EUR 2 Mrd., die Kundenzahl erhöhte sich auf
  rund 12.000." Auch das Kerngeschäftsfeld Immobilien entwickelte sich im ersten
  Halbjahr gut: "Besonders hoch war die Nachfrage bei den von Stararchitekt
  Renzo Piano entworfenen Parkapartments im Wiener Quartier Belvedere", so Hardt
  weiter.
   
  Ergebnisentwicklung 1-6/2016
  Das Betriebsergebnis war im ersten Halbjahr 2016 mit EUR 5,04 Mio. deutlich
  positiv, nach EUR -1,21 Mio. in der Vergleichsperiode. Diese Verbesserung war
  auf die gestiegenen Positionen Zinsüberschuss, Provisionsüberschuss und Erfolg
  aus Bauleistungen und Immobilienhandel zurückzuführen. Positiv auf das
  Ergebnis wirkte sich zudem der höhere Sonstige betriebliche Erfolg (EUR 8,61
  Mio., nach EUR 1,46 Mio. 1-6/2015) aus, der aus Einmaleffekten durch die
  Übernahme wesentlicher Geschäftstätigkeiten des Bankbetriebs der Valartis Bank
  (Austria) AG resultierte. Das Ergebnis vor Steuern kam bei EUR 4,57 Mio. zu
  liegen (1-6/2015: EUR -0,34 Mio.), das Ergebnis je Aktie (unverwässert)
  verbesserte sich deutlich auf EUR 0,79, nach EUR -0,04 im ersten Halbjahr
  2015. Die Vergleichbarkeit mit den Vorjahreswerten ist durch die im zweiten
  Quartal abgeschlossene Übernahme wesentlicher Geschäftstätigkeiten des
  Bankbetriebs der Valartis Bank (Austria) AG jedoch nur eingeschränkt gegeben.
   
  Die IFRS-Bilanzsumme der Wiener Privatbank erhöhte sich infolge der Übernahme
  wesentlicher Geschäftstätigkeiten des Bankbetriebs der Valartis Bank (Austria)
  AG zum Stichtag 30. Juni 2016 deutlich auf EUR 547,63 Mio., nach EUR 187,07
  Mio. zum Ultimo 2015. Das Eigenkapital (exklusive Minderheiten) erhöhte sich
  auf EUR 35,47 Mio., nach EUR 34,24 Mio. zum 31. Dezember 2015.

  Ausblick 2016
  Vor dem Hintergrund des Brexit-Votums, zahlreicher geopolitischer Krisen sowie
  der Abschwächung des Wachstums in China erwartet die Wiener Privatbank für das
  weitere Geschäftsjahr 2016 eine eher verhaltene wirtschaftliche Dynamik.
   
  Die Wiener Privatbank setzt im zweiten Halbjahr 2016 weiterhin auf ihre
  Expertise in den Kerngeschäftsfeldern Kapitalmarkt und Immobilien sowie auf
  den Ausbau ihrer Geschäftstätigkeit. Die Übernahme wesentlicher
  Geschäftstätigkeiten des Bankbetriebs der Valartis Bank (Austria) AG bietet
  gute Voraussetzungen, um die Position am Private Banking-Markt deutlich zu
  stärken und zu internationalisieren. "Ein wichtiger Schritt war die Bündelung
  des nunmehr größeren Leistungsspektrums in einem neuen Kompetenzzentrum für
  Private Banking-Kunden im September 2016", so Vorstand Eduard Berger. Im
  Geschäftsfeld Immobilien Produkte & Dienstleistungen rechnet die Wiener
  Privatbank mit einer weiterhin guten Nachfrage. In der
  Immobiliendienstleistungssparte sollen das Maklergeschäft und die
  Hausverwaltung weiter ausgebaut werden.
   
  Angesichts der gestärkten Positionierung geht der Vorstand für das
  Geschäftsjahr 2016 von einer zufriedenstellenden Unternehmensentwicklung aus.
  Weitere positive Effekte aus der Übernahme des Valartis Bank (Austria)
  Bankbetriebes werden in den Folgejahren erwartet.
   
  Finanzkennzahlen gemäß IFRS
   

                                       1. Jänner bis               1. Jänner bis
                                       30. Juni 2016               30. Juni 2015
Zinsüberschuss in EUR                        755.584                     102.644
Provisionsüberschuss in                    3.494.202                   1.588.282
EUR
Betriebsergebnis in EUR                    5.038.358                  -1.206.656
Ergebnis vor Steuern in                    4.569.362                    -339.527
EUR
Periodenergebnis ohne                      3.378.810                    -168.681
Fremdanteile in EUR
Ergebnis je Aktie in EUR                        0,79                       -0,04
(unverwässert)
Durchschnittliche Anzahl                   4.276.078                   4.276.078
der umlaufenden Aktien
                                       30. Juni 2016           31. Dezember 2015
Bilanzsumme in EUR                       547.628.241                 187.070.027
Eigenkapital in EUR (ohne                 35.470.344                  34.240.936
Fremdanteile)

 

WIENER PRIVATBANK SE
Die Wiener Privatbank ist eine auf Sachwerte-Investments spezialisierte
Privatbank mit Sitz in Wien. Das Unternehmen bietet privaten und
institutionellen Kunden höchste Kapitalmarkt- und Immobilienkompetenz unter
einem Dach. Die Angebots- und Dienstleistungspalette für private und
institutionelle Kunden umfasst die Kerngeschäftsfelder Private Banking, Asset
Management (Matejka & Partner), Capital Markets, Brokerage, Research,
Immobilienprodukte sowie Immobiliendienstleistungen und -projekte. In diesen
Geschäftsfeldern bietet die Wiener Privatbank ihren Kunden unabhängige Beratung
und maßgeschneiderte Lösungen an.

Rückfragehinweis:
Wiener Privatbank SE
Eduard Berger, Mitglied des Vorstandes - eduard.berger@wienerprivatbank.com
MMag. Dr. Helmut Hardt, Mitglied des Vorstandes -
helmut.hardt@wienerprivatbank.com
T +43 1 534 31-0, F -710
www.wienerprivatbank.com

Metrum Communications
Mag. (FH) Roland Mayrl - r.mayrl@metrum.at
T +43 1 504 69 87-331, F +43 1 504 69 87-9331
www.metrum.at

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Wiener Privatbank SE
             Parkring 12
             A-1010 Wien
Telefon:     +43-1-534 31-0
FAX:         +43-1-534 31-710
Email:    office@wienerprivatbank.com
WWW:      www.wienerprivatbank.com
Branche:     Finanzdienstleistungen
ISIN:        AT0000741301
Indizes:     WBI, Standard Market Auction
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 

 

 

Original-Content von: Wiener Privatbank SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiener Privatbank SE

Das könnte Sie auch interessieren: