Wiener Privatbank SE

EANS-News: Wiener Privatbank SE steigert Jahresergebnis 2015 auf EUR 3,48 Mio.

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Geschäftszahlen/Bilanz

Wien, am 29. April 2016
 
 
PRESSEAUSSENDUNG
 
Wiener Privatbank SE steigert Jahresergebnis 2015 auf EUR 3,48 Mio.
 

* Betriebsergebnis auf EUR 0,93 Mio. erhöht (2014: EUR 0,56 Mio.)
* Dividendenvorschlag von EUR 0,50 je Aktie
* Ausblick: Deutliche Stärkung der Marktposition durch Übernahme wesentlicher
  Geschäftstätigkeiten des Bankbetriebs der Valartis Bank (Austria) AG
   
  Wien, 29. April 2016. Die Wiener Privatbank SE konnte trotz der gedämpften
  Konjunkturentwicklung im Geschäftsjahr 2015 ihr Jahresergebnis ohne
  Fremdanteile deutlich auf EUR 3,48 Mio. steigern (2014: EUR 2,55 Mio.). Beide
  Kerngeschäftsfelder - Kapitalmarkt und Immobilien - entwickelten sich
  zufriedenstellend, so Wiener Privatbank-Vorstand Helmut Hardt: "Unsere
  Investmentfonds haben 2015 ausgezeichnet performt. Mit zweistelligen
  Zuwachsraten gehörten der Wiener Privatbank European Property, der Mozart One
  sowie der Wiener Privatbank European Equity 2015 zu den besten Fonds ihrer
  jeweiligen Kategorie in Europa. Im Immobilienbereich haben wir die neu
  gegründete Wiener Privatbank Immobilienmakler GmbH erfolgreich als Spezialist
  für hochwertige Wohnungen und Zinshaus-Investments positioniert sowie den
  Vertrieb unserer Vorsorgewohnungsprojekte im Neu- und Altbau fortgeführt. Die
  Vienna Estate Immobilien AG hatte ihr erfolgreichstes Geschäftsjahr seit
  Gründung."
   
  Um die Eigenkapitalstruktur im Zusammenhang mit der Übernahme wesentlicher
  Geschäftstätigkeiten des Bankbetriebs der Valartis Bank (Austria) zu stärken,
  hat der Vorstand beschlossen, EUR 1,5 Mio. den Rücklagen zuzuführen und der
  Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2015 die Ausschüttung einer Dividende
  in Höhe von EUR 0,50 je Aktie vorzuschlagen (nach EUR 0,80 im Vorjahr). Das
  Closing der Übernahme erfolgte plangemäß am 1. April 2016.
   
  Ergebnisentwicklung 2015
  Die Wiener Privatbank konnte das Betriebsergebnis im Geschäftsjahr 2015
  deutlich von EUR 0,56 Mio. auf EUR 0,93 Mio. steigern. Diese Verbesserung ist
  einerseits auf die Erhöhung des sonstigen betrieblichen Ertrages (EUR 4,87
  Mio., nach EUR 3,97 Mio. 2014) sowie auf die Steigerung des
  Provisionsüberschusses (EUR 3,61 Mio., nach EUR 3,46 Mio. 2014)
  zurückzuführen. Demgegenüber reduzierte sich der Zinsüberschuss auf EUR 0,84
  Mio., nach EUR 1,38 Mio. im Vorjahr. Das Ergebnis vor Steuern konnte - auch
  aufgrund des erhöhten Ergebnisses aus finanziellen Vermögenswerten - um rund
  48 % auf EUR 4,16 Mio. gesteigert werden (2014: EUR 2,82 Mio.). Das Ergebnis
  je Aktie belief sich auf EUR 0,81 (2014: EUR 0,60).
   
  Die IFRS-Bilanzsumme der Wiener Privatbank erhöhte sich zum Stichtag 2015
  leicht auf EUR 187,07 Mio., nach EUR 185,00 Mio. zum Ultimo 2014. Das
  Eigenkapital (exklusive Minderheiten) stieg geringfügig auf EUR 34,24 Mio.
  (31. Dezember 2014: EUR 33,90 Mio.). Die Kernkapitalquote der Wiener
  Privatbank erhöhte sich zum Ultimo 2015 auf rund 20,05 % (31. Dezember 2014:
  15,70 %) und befindet sich damit weiterhin auf einem für die Bankenbranche
  überdurchschnittlich hohen Niveau.
   
  Ausblick 2016
  Vor dem Hintergrund der expansiven Geldpolitik und der erwarteten
  Konjunkturerholung geht die Wiener Privatbank von einem guten Jahr an den
  europäischen Aktienmärkten aus. Mit kurzfristigen Volatilitäten wie zu Beginn
  des Jahres ist jedoch immer wieder zu rechnen. Am Wiener Markt für Immobilien-
  Investments rechnet die Wiener Privatbank auch im Jahr 2016 mit einer
  unverändert stabilen Preis- und Nachfrageentwicklung.
   
  Die Wiener Privatbank setzt im Geschäftsjahr 2016 weiterhin auf ihre Expertise
  in den Kerngeschäftsfeldern Kapitalmarkt und Immobilien sowie auf den Ausbau
  ihrer Geschäftstätigkeit. Die Übernahme wesentlicher Geschäftstätigkeiten des
  Bankbetriebs der Valartis Bank (Austria) AG bietet gute Voraussetzungen, um
  die Position der Wiener Privatbank am Private Banking-Markt deutlich zu
  stärken und zu internationalisieren. "Unseren Fokus auf Immobilien und
  Kapitalmarkt ergänzen wir durch die internationale Expertise sowie die
  erfolgreiche Fondspalette der Valartis Bank (Austria) AG optimal", fasst
  Wiener Privatbank-Vorstand Eduard Berger zusammen. Im Geschäftsfeld Immobilien
  Produkte & Dienstleistungen rechnet die Wiener Privatbank 2016 mit einer guten
  Nachfrage, insbesondere bei innovativen Produkten wie der Vorsorgewohnung+
  oder den von Stararchitekt Renzo Piano entworfenen Parkapartments im Wiener
  Quartier Belvedere. In der Immobiliendienstleistungssparte sollen das
  Maklergeschäft und die Hausverwaltung weiter ausgebaut werden.
   
  Angesichts des leicht verbesserten Marktumfelds und der gestärkten
  Positionierung geht der Vorstand für das Geschäftsjahr 2016 von einer
  zufriedenstellenden Unternehmensentwicklung aus. Positive Effekte aus der
  Übernahme des Valartis Bank (Austria) Bankbetriebes werden aufgrund von
  anfallenden Integrationskosten jedoch erst in den Folgejahren erwartet.
   
  Finanzkennzahlen gemäß IFRS


                                               1. Jänner bis       1. Jänner bis
                                           31. Dezember 2015   31. Dezember 2014

Zinsüberschuss in EUR                                843.518           1.376.059
Provisionsüberschuss in EUR                        3.612.449           3.463.552
Betriebsergebnis in EUR                              933.460             562.308
Ergebnis vor Steuern in EUR                        4.163.293           2.818.444
Jahresergebnis ohne Fremdanteile in EUR            3.476.678           2.551.203
Ergebnis je Aktie in EUR (verwässert=unverwässert)      0,81                0,60
Durchschnittliche Anzahl der umlaufenden Aktien    4.276.078           4.276.078
                                           
                                           31. Dezember 2015   31. Dezember 2014
Bilanzsumme in EUR                               187.070.027         185.003.313
Eigenkapital in EUR (ohne Fremdanteile)           34.240.936          33.896.793

   
WIENER PRIVATBANK SE
Die Wiener Privatbank ist eine auf Sachwerte-Investments spezialisierte
Privatbank mit Sitz in Wien. Das Unternehmen bietet privaten und
institutionellen Kunden höchste Kapitalmarkt- und Immobilienkompetenz unter
einem Dach. Die Angebots- und Dienstleistungspalette für private und

institutionelle Kunden umfasst die Kerngeschäftsfelder Private Banking, Asset
Management (Matejka & Partner), Capital Markets, Brokerage, Research,
Immobilienprodukte sowie Immobiliendienstleistungen und -projekte. In diesen
Geschäftsfeldern bietet die Wiener Privatbank ihren Kunden unabhängige Beratung
und maßgeschneiderte Lösungen an.

Rückfragehinweis:
Wiener Privatbank SE
Eduard Berger, Mitglied des Vorstandes - eduard.berger@wienerprivatbank.com
MMag. Dr. Helmut Hardt, Mitglied des Vorstandes -
helmut.hardt@wienerprivatbank.com
T +43 1 534 31-0, F -710
www.wienerprivatbank.com

Metrum Communications
Mag. (FH) Roland Mayrl - r.mayrl@metrum.at
T +43 1 504 69 87-331, F +43 1 504 69 87-9331
www.metrum.at

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Wiener Privatbank SE
             Parkring 12
             A-1010 Wien
Telefon:     +43-1-534 31-0
FAX:         +43-1-534 31-710
Email:    office@wienerprivatbank.com
WWW:      www.wienerprivatbank.com
Branche:     Finanzdienstleistungen
ISIN:        AT0000741301
Indizes:     WBI, Standard Market Auction
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Wiener Privatbank SE

Das könnte Sie auch interessieren: