Produktion

Fachzeitung Produktion: Kein Grund zur Stuxnet-Hysterie

Landsberg (ots) - Computerwurm Stuxnet: Was ist dran am Gerede über den Cyber-War, den digitalen Erstschlag und anderen Theorien? Die Antwort auf diese Frage liefert die Fachzeitung Produktion in ihrer jüngsten Ausgabe. Bei Siemens hält man den Ball bezüglich Stuxnet lieber flach: 15 Fälle von Infektionen sind dem Konzern bekannt - bislang ohne Folgen.

Der Siemens-Konzern, auf dessen Rechnern bei Kunden im industriellen Umfeld Stuxnet bislang auschließlich aktiv wurde, bewahrt die Ruhe in Sachen Stuxnet. Tino Hildebrand, Leiter Marketing & Promotion Simatic bei Siemens Industry Automation auf Anfrage der Fachzeitung Produktion: "Weltweit sind uns 15 Fälle bekannt, bei denen Stuxnet auf Rechnern im Umfeld von Industrieanlagen festgestellt wurde. In keinem der Fälle war die Steuerung der Anlage beeinträchtigt. Seit Ende August wurde kein neuer Fall gemeldet."

An den teils wilden Spekulationen zum Thema Stuxnet will Siemens sich nicht beteiligen. Klar ist dem Konzern aber auch, dass es sich bei dem Wurm nicht um die zufällige Entwicklung eines Hackers handeln kann. Hildebrand gegenüber der Fachzeitung Produktion: "Vielmehr müssen der oder die Urheber neben IT-Kenntnissen auch spezifisches Know-how über industrielle Produktionsprozesse gehabt haben."

Pressekontakt:

Claus Wilk
Verantwortlicher Redakteur
Justus-von-Liebig-Str.1
86899 Landsberg
Tel.: 08191/125 329
E-Mail: claus.wilk@produktion.de


Eduard Altmann
Chefredakteur
Justus-von-Liebig-Str.1
86899 Landsberg
Tel.: 08191/125 681
E-Mail: eduard.altmann@produktion.de

Original-Content von: Produktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Produktion

Das könnte Sie auch interessieren: