HUK-COBURG

Gut zu wissen: Tipps für den Alltag
Kindergeld: ja oder nein?
Beiträge zur privaten Krankenversicherung sind vom jährlichen Einkommen abziehbar

Coburg (ots) - Kindergeld und Steuerfreibeträge: Mit 18 ist normaler Weise Schluss. Nur wenn sich der Nachwuchs in der Ausbildung befindet, können Eltern erwachsener Kinder noch Ansprüche geltend machen. Ein Anrecht auf diesen staatlichen Obulus hat man in der Regel bis zum 25. Geburtstag. Falls jemand Wehr- oder Ersatzdienst geleistet hat, verlängert sich die Zahlungsdauer um diesen Zeitraum. Allerdings erlischt der Anspruch, sobald die Einkünfte oder Bezüge eines Kindes sich auf mehr als 7.680 Euro pro Jahr summieren.

Wer jetzt beginnt mit spitzem Bleistift zu rechnen, sollte - so die HUK-COBURG-Krankenversicherung - daran denken, die Arbeitnehmeranteile zur Sozialversicherung vom Verdienst abzuziehen. Dazu zählen, wie der Bundesfinanzhof feststellte, nicht allein die vom Arbeitgeber einbehaltenen Arbeitnehmeranteile. Nein, auch die Prämien für eine private Krankenversicherung, die der Student selber von seinem Gehalt überweist, sind abzugsfähig. Gleiches gilt übrigens für die Werbungskosten eines Stundentenjobs: Eine Kilometerpauschale für die Fahrt zum Arbeitsplatz ist zum Beispiel absetzbar.

Ansprechpartnerin:

Karin Benning

HUK-COBURG Pressestelle
T 0 95 61/96-20 84
MailKarin.Benning@huk-coburg.de

Original-Content von: HUK-COBURG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HUK-COBURG

Das könnte Sie auch interessieren: