IDG ChannelPartner

ChannelPartner-Studie zur deutschen Systemhaus-Branche: Die Wirtschaftskrise ist überwunden

München (ots) - Auftragslage und Investitionsklima gegenüber 2009 deutlich verbessert / Fachkräftemangel bereitet die größten Sorgen / Top-25-Systemhäuser im indirekten Vertrieb in Deutschland: Computacenter AG umsatzstärkstes Unternehmen / Bechtle AG und Cancom IT Systeme AG auf Platz zwei und drei

Die deutsche Systemhaus-Branche hat die Wirtschaftskrise überwunden und blickt wieder optimistisch in die Zukunft. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Marktumfrage, die die ITK-Medienplattform "ChannelPartner" seit 1999 jährlich unter den 75 größten Systemhäusern durchführt. Danach bewerten die befragten Unternehmen das Investitionsklima sehr viel positiver als noch 2009. Mehr als zwei Drittel (69,5 Prozent) gehen von einer weiteren Verbesserung der konjunkturellen Lage aus. Noch im Vorjahr sah das Bild völlig anders aus. Damals ging noch über die Hälfte (58,7 Prozent) der Systemhäuser von einer weiteren Verschlechterung ihrer Auftragslage aus. Befragt nach den größten Sorgen spielt das Thema Auftragseingang 2010 demzufolge nur noch eine untergeordnete Rolle. Statt wie im Vorjahr 57,4 Prozent bekümmert dieser Aspekt derzeit nur 16,9 Prozent der von ChannelPartner befragten Systemhäuser.

Optimistisch zeigen sich die Unternehmen auch hinsichtlich der Umsatzerwartungen. 84,4 Prozent der Systemhäuser glauben, dass ihre Umsätze in diesem Jahr höher ausfallen werden als 2009, 39 Prozent sind sogar überzeugt davon, 2010 deutlich besser abzuschneiden als im Vorjahr und damit weit stärker zu wachsen als der Markt. Auch die Ertragslage der Systemhäuser hat sich verbessert. Waren im Vorjahr noch mehr als die Hälfte (51,1 Prozent) der hiesigen IT-Dienstleister mit ihrer Margensituation nicht zufrieden, sank der Anteil derjenigen, die sich über zu hohe Kosten beschweren, 2010 auf 45,8 Prozent.

Die im Vergleich zum Vorjahr weitaus optimistischere Grundeinstellung zu den konjunkturellen Aussichten spiegeln sich auch in der Personalplanung der deutschen Systemhäuser wider. So wollen 76,3 Prozent von ihnen neue Mitarbeiter einstellen, im Vorjahr betrug dieser Anteil nur 40,4 Prozent. Entlassungen sind dieses Jahr nirgendwo vorgesehen, 2009 war das noch bei 4,3 Prozent der Systemhäuser ein Thema. Große Probleme bereitet den Unternehmen jedoch, qualifizierten Nachwuchs zu finden. So ist der Fachkräftemangel die Sorge Nummer eins bei den Systemhäusern. 57,5 Prozent der von ChannelPartner befragten IT-Dienstleister können aktuell nicht alle ihre freien Positionen adäquat besetzen.

2009 ging der Gesamtumsatz der Top-25-Systemhäuser gegenüber 2008 um knapp ein Prozent auf 4,75 Milliarden Euro zurück (2008: 4,72 Milliarden Euro). An den beiden Top-Platzierungen in der Rangfolge von Deutschlands größten Systemhäusern hat sich nichts geändert. Nach wie vor an der Spitze steht die Computacenter AG, die 2009 einem Inlandsumsatz von insgesamt 1,056 Milliarden Euro (2007: 1.082 Milliarden Euro) erwirtschaftete.

Auf den zweiten Rang kommt die Bechtle AG aus Neckarsulm mit einem Umsatz von 921,6 Millionen Euro (2008: 938,9 Millionen Euro). Bewegung gibt es dagegen auf den nachfolgenden Plätzen. Die letztjährig noch drittplatzierte TDMi-Gruppe hatte vor rund einem Jahr Insolvenz angemeldet und taucht im aktuellen Ranking nicht mehr auf. Die neue Nummer drei unter den umsatzstärksten Systemhäusern in Deutschland ist nun die Cancom IT Systeme AG (2009: 386,1 Millionen Euro, 2008: 322,2 Millionen Euro). Auf Platz vier kommt wie im Vorjahr die Leipziger PC-Ware AG mit einem Umsatz von 317 Millionen Euro (2008: 341 Millionen Euro). Auf dem fünften Rang der aktuellen ChannelPartner-Liste findet sich ein Neuling. Die Allgeier Holding AG aus München tauchte bisher nicht in diesem Ranking auf - mit der Übernahme der insolventen TDMi-Tochter Comparex hat sich das geändert. Das Unternehmen verzeichnete 2009 einen Jahresumsatz von 237 Millionen Euro.

Die ausführliche Studie veröffentlicht ChannelPartner in einem Sonderheft "CP Special - Top-25-Systemhäuser in Deutschland", das am 23. August 2010 erscheint. Weiterführende Informationen zur ChannelPartner-Studie sowie tagesaktuelle Informationen zur deutschen Systemhaus-Branche sind im Internet unter www.channelpartner.de/systemhaeuser zu finden.

Pressekontakt:

Dr. Ronald Wiltscheck, Redaktion ChannelPartner,
Tel. 089/36086-753, Fax: 089/36086-99753,
E-Mail: rwiltscheck@channelpartner.de
www.channelpartner.de

Original-Content von: IDG ChannelPartner, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: IDG ChannelPartner

Das könnte Sie auch interessieren: