CGC Cramer-Gesundheits-Consulting GmbH

Hormon-Selbst-Test für die Wechseljahre: Welche Anwendung ist für mich die Richtige?

Frankfurt (ots) - Hormone als Tablette, Pflaster, Gel, Zäpfchen oder Spritze - eine Östrogenbehandlung in den Wechseljahren kann auf viele Arten erfolgen. Welche Aspekte sind bei der Auswahl zu beachten, welche Unterschiede bieten die verschiedenen Methoden? Um den Frauen die Übersicht zu erleichtern, hat der Hormonspezialist Merck, Darmstadt, einen Selbst-Test zum Ankreuzen erarbeitet. Er soll helfen, im Gespräch mit dem Arzt die persönlich beste Methode zu finden. Je nach Art der Beschwerden und der Lebenssituation der Frau, kann die Wahl der Methode variieren. Bei lokalen Beschwerden im Bereich von Blase und Scheide ist eine örtliche Hormonbehandlung mit Scheidenzäpfchen oder Cremes ausreichend. Dieses Östrogen ist allerdings weder zur Behandlung weiterer Wechseljahresbeschwerden noch zur Vorbeugung von Osteoporose oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen geeignet. Die heute am häufigsten eingesetzten Methoden der Östrogenzufuhr - Tabletten und Pflaster - bieten mehrere Vorteile: Sie lindern nicht nur die typischen Wechseljahresbeschwerden, sondern können auch vor Osteoporose, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und möglicherweise Alzheimer schützen. Auch hormonell bedingte unreine Haut und Haarausfall in den Wechseljahren können dadurch gebessert werden. Welche Methode grundsätzlich für die jeweilige Frau die beste ist, wird im Gespräch mit dem Frauenarzt geklärt. Pflaster sind z.B. für Frauen mit Magenproblemen oder Migräne besonders geeignet, da sie eine schonende Anwendung ermöglichen. Magen, Darm und Leber werden geschont. Bei Neigung zu allergischen Hautreaktionen sind eher Tabletten zu bevorzugen. Östrogene können vom Arzt auch in bestimmten Zeitabständen gespritzt werden. Nachteilig ist, dass die Behandlung beim Auftreten von Nebenwirkungen nicht sofort unterbrochen werden kann. Nähere Informationen zur Hormonbehandlung in den Wechseljahren sowie der Selbst-Test zum Ankreuzen können kostenlos angefordert werden bei: Cramer-Gesundheits-Consulting (CGC), Bolongarostraße 82, 65929 Frankfurt am Main. Diesen Text finden Sie im Internet unter: http://www.cgc-pr.com/pressetexte/index.html Abdruck honorarfrei, Beleg erbeten. ots Originaltext: Cramer-Gesundheits-Consulting (CGC) Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Bei Fragen: Almut van Rissenbeck 0 69 / 31 40 53 14 rissenbeck@cgc-pr.com Angela Eich 0 69 / 31 40 53 19 eich@cgc-pr.com Original-Content von: CGC Cramer-Gesundheits-Consulting GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: CGC Cramer-Gesundheits-Consulting GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: